Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Zum Winterfahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember 2022, gibt es einige Anpassungen beim Fahrplan- und Linienkonzept der beiden Stadtbuslinien 678 und 679 in Heppenheim. Es beinhaltet nunmehr zwei gegenläufige Ringlinien, die jeweils stündlich bedient werden. Für die Fahrgäste besteht somit zweimal pro Stunde eine Fahrtmöglichkeit (Halbstundentakt); einmal im Uhrzeigersinn und einmal entgegen dem Uhrzeigersinn. Am Bahnhof gehen die Linien jeweils ineinander über, so dass der Linienverlauf des Stadtbusverkehrs eine große Acht bildet. Damit ist kein Umstieg der Linie 678 zur 679 und umgekehrt notwendig.

Durch die Einbindung der Innenstadthaltstelle „Halber Mond“ bzw. „Niedermühlstraße“ in die neue veränderte Linienführung der 678 wird die Erreichbarkeit der zentralen Innenstadt aus den nördlichen Wohn- und Gewerbegebieten deutlich verbessert. Ebenso sind jetzt von dort aus auch die Großmärkte in der Tiergartenstraße direkter erreichbar.

Die neue (modifizierte) Linienführung der 679 wurde stark verkürzt. Fahrgäste aus der Weststadt können daher die Innenstadt, den Graben und den Friedhof deutlich schneller erreichen. In diese Linienführung ist neben drei Schulen auch weiterhin das Kreiskrankenhaus integriert.

Die Stadtbusse fahren montags bis freitags von 5 bis 23 Uhr, samstags von 7 bis 24 Uhr und sonn-/feiertags von 9 bis 23 Uhr. In den Abendstunden ab 20 Uhr sowie am Wochenende besteht eine stündliche Fahrtmöglichkeit an allen Haltestellen.  

Der neue aktualisierte Linienverlaufsplan des Stadtbusverkehrs Heppenheim mit den jeweiligen Haltestellen ist ab sofort auf der Homepage der Kreisstadt Heppenheim abrufbar.


https://www.heppenheim.de/leben-in-heppenheim/oepnv-und-vrnnextbike/

Am 8. Dezember findet der nächste bundesweite Warntag statt. An diesem Tag erproben Bund, Länder und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Ab 11:00 Uhr werden nicht nur die Sirenen heulen, sondern zeitgleich werden Warnungen im Radio, Fernsehen, Warn-Apps u.a. aktiviert.

Ziel der Übung ist es, die Warnmittel auf ihre Funktionsfähigkeit hin zu überprüfen und technische Abläufe im Fall einer Warnung zu testen. Gleichzeitig soll die Bevölkerung informiert und für die Warnungen sensibilisiert werden. Im Gefahrenfall kann es lebensrettend sein, die Signale zu verstehen und darauf richtig reagieren zu können.

Alle Infos zum Warntag gibt es auf https://warnung-der-bevoelkerung.de/.

Gewerbetreibende nutzen oft einen Teil der öffentlichen Verkehrsfläche vor ihren Geschäften für Werbezwecke. Dies gilt beispielsweise für Kundenstopper, Warenbänke, Fahrradständer, Infostände und Container. Um die Fläche nutzen zu dürfen, muss beim Ordnungsamt ein Antrag zur Sondernutzung gestellt werden.

Der Antrag für das Jahr 2023 kann online gestellt werden, auf der Homepage der Stadt Heppenheim unter www.heppenheim.de unter der Rubrik rathaus&politik/buergerservice/formulare/ heruntergeladen oder beim Ordnungsamt in der Gräffstraße 7-9, Zimmer 34 und 35 bezogen werden.

Die Sondernutzungserlaubnis gilt jeweils für ein Kalenderjahr und muss nach Ablauf des Jahres neu beantragt werden.

Für Rückfragen stehen Frau Noll, Tel. 06252 13-1215 oder Frau Fix, Tel. 06252 13-1208 zur Verfügung.

New Voices, der Erwachsenenchor der Heppenheimer Musikschule beteiligt sich in diesem Jahr an dem beliebten Weihnachts-Chorkonzert S(w)inging Christmas. Dieses findet in Kooperation mit dem Chor der Musikschule Bensheim Wings of Joy unter der gemeinsamen Leiterin Lisa Hofstetter statt.
 
Mit einer ausgesuchten Mischung bekannter Melodien und vorweihnachtlicher Lieder wollen die Bergsträßer den musikalischen Funken rasch auf ihr Publikum überspringen lassen. Abgerundet wird das Ganze durch die Darbietung einer Gruppe Gesangsschüler, die mit einigen Weihnachtsliedern zeigen, was sie bei ihrer Stimmbildnerin Hofstetter gelernt haben.
 
Beide Chöre, Wings of Joy und New Voices freuen sich darauf, in diesem Jahr wieder ein Weihnachtskonzert geben zu können. Das Programm bietet einen Mix aus locker-swingigen, aber auch beruhigend hoffnungsvollen Stücken, die beim Publikum die Freude auf Weihnachten wecken sollen.
 
Ein Duo aus Klarinette und Flöte wird den instrumentalen Teil des Konzertes übernehmen und zwei Sätze von Kaspar Kummer spielen. Weiter steht ein Teil der Sonatine von André Jolivet auf dem Programm, die zur Klangvielfalt in der evangelischen Kirche beitragen wird.

Mit diesem Konzert wird sich die sympathische und engagierte Chorleiterin und Gesangspädagogin aus Österreich ein letztes Mal in Schwanheim musikalisch präsentieren, da sie sich Ende des Jahres von ihren Bergsträßer Chören verabschieden muss.
 
Das Konzert findet statt am Mittwoch, 7. Dezember um 19:30 Uhr in der evangelischen Kirche in Bensheim-Schwanheim. Der Eintritt ist frei, Spenden werden dankbar angenommen.

Flyer - S(w)inging Christmas


Die Musikschule Heppenheim lädt für Dienstag, 06.12.2022, 20:00 Uhr zu einem weiteren Tuesday Night Club ein.

Die offene Bühne für Musiker und Musikschüler der Region ist seit vielen Jahren eine Institution. Jeder kann mitmachen. Dabei spielen Sparten oder Genres keine Rolle. Egal ob Jazz, Rock, Pop, Country oder Singer-Songwriter: Jeder erhält die Möglichkeit, sich und seine Songs einem interessierten Publikum vorzustellen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung für Künstler unter Telefon 06252 13-5000 oder musikschule(at)stadt.heppenheim.de

Tuesday Night Club
Dienstag, 06.12.2022 | 20:00 Uhr | Einlass 19:30 Uhr
Gossini | Am Graben 5 | Heppenheim



Die Sonderausstellung des Starkenburg Gymnasiums „Schule im Wandel“ ist zurzeit im Heppenheimer Marstall zu sehen.

Wegen Einrichtungsarbeiten ist die Ausstellung am Mittwoch, 07.12.2022 ausnahmsweise geschlossen. Die anderen Ausstellungen sind davon nicht betroffen.

Die Polizeidirektion Heppenheim bietet am Dienstag, 6. Dezember, die nächste polizeiliche Sprechstunde in der Fußgängerzone vor dem Stadthaus an.

Michael Majewski, Schutzmann vor Ort, steht Bürgern als Ansprechpartner in allen Sicherheits- und Ordnungsbelangen von 14 bis 16 Uhr zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November ist auch in diesem Jahr Anlass, mit einer Fahnenaktion ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen.

Im Beisein der Ersten Stadträtin Christine Bender wurde in Heppenheim vor dem Rathaus und dem Stadthaus die Fahne des Hilfetelefons gehisst. Bender begrüßte zu diesem Anlass die Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes Kerstin Vogel, die Frauen und Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Bergstraße Nicole Schmitt und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim Tamara Bernhardt.

Die Stadt zeigt sich mit dieser Aktion solidarisch mit denjenigen, die Opfer von häuslicher und sexualisierter Gewalt werden und macht gleichzeitig auf das Hilfeangebot aufmerksam.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben initiiertes Beratungsangebot auf Bundesebene. Unter der Telefonnummer 08000 116 016 können sich betroffene Frauen sowie Angehörige anonym, kostenfrei und rund um die Uhr melden.

In diesem Rahmen wird dazu eingeladen in den Sozialen Medien mit dem #schweigenbrechen auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und sich mit betroffenen Frauen zu solidarisieren.

Weitere Informationen zum Hilfetelefon gibt es unter: www.hilfetelefon.de

Zudem findet im November und Dezember die Brötchentütenaktion „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ statt. Die Aktion soll das Thema sowohl symbolisch auf den Tisch der Haushalte bringen als auch einen niederschwelligen Zugang zu Beratungsstellen herstellen.

Foto: Fahnenhissung am Heppenheimer Rathaus mit v.l. Erste Stadträtin Christine Bender, Kerstin Vogl – Vorsitzende - Katholischer Deutscher Frauenbund, Nicole Schmitt – Frauen und Gleichstellungsbeauftragte (Kreis Bergstraße) und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Heppenheim, Tamara Bernhardt
 
 

Aufgrund baulicher Maßnahmen ist die Dauerausstellung des Museums Heppenheim ab Mittwoch, 30.11.2022, bis voraussichtlich Ende Februar teilweise geschlossen. Die Bereiche der Vor- und Frühgeschichte bis zum Kaiserreich sind in dieser Zeit nicht zugänglich. Interessierte Besucher haben jedoch die Möglichkeit, die Geschichte Heppenheims vom beginnenden 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu entdecken.

Die aktuellen Sonderausstellungen „Schule im Wandel“ zum 140. Jubiläum des Starkenburg-Gymnasiums und „Licht, das uns streift“ mit Scherenschnitten und Fotocollagen von Katrin Binder und Dominique Raack sind von der Schließung nicht betroffen und können während der Öffnungszeiten besucht werden.

www.heppenheim.de/leben-in-heppenheim/museum-heppenheim/

Der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November wird auch in diesem Jahr Anlass sein, mit einer Fahnenaktion ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen.

In Heppenheim wird dazu vor dem Rathaus und dem Stadthaus die Fahne des Hilfetelefons wehen. Die Stadt zeigt sich solidarisch mit denjenigen, die Opfer von häuslicher und sexualisierter Gewalt sind und macht gleichzeitig auf das Hilfeangebot aufmerksam.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben initiiertes Beratungsangebot auf Bundesebene. Unter der Telefonnummer 08000 116 016 können sich betroffene Frauen sowie Angehörige anonym, kostenfrei und rund um die Uhr melden.

In diesem Rahmen wird dazu eingeladen, in den Sozialen Medien mit dem #schweigenbrechen auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und sich mit betroffenen Frauen zu solidarisieren. Weitere Informationen zum Hilfetelefon gibt es unter: www.hilfetelefon.de

Stattfinden wird die Fahnenaktion am 25.11.2022 um 11:00 Uhr vor dem Rathaus.

Zudem findet im November und Dezember die Brötchentütenaktion „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ statt. Die Aktion soll das Thema sowohl symbolisch auf den Tisch der Haushalte bringen als auch einen niederschwelligen Zugang zu Beratungsstellen herstellen.