Archiv

Auch in diesem Jahr bietet die Landesarbeitsgemeinschaft Hessischer Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter eine Hessenweite Aktion zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25.11. an. In einem nicht immer ganz ernst gemeinten (oder eher spielerischen) „Persönlichkeitstest“  #1coolermove werden subtile Formen der Gewaltausübung behandelt und Handlungstipps gegeben. Mit dem digitalen „Persönlichkeitstest“ können Junge und Junggebliebene ihre „Emotionale Intelligenz“ checken und herausfinden, ob sie eher eine „Gurke“ oder doch lieber ein „Funkeleinhorn“ sein mögen. Am Ende findet man Tipps und Hinweise, wie man reagieren kann, wenn man eine Diskriminierung miterlebt. Weiterführende Links leiten darüber hinaus zu Unterstützungsangeboten in allen möglichen Situationen.

Die Stadt Heppenheim beteiligt sich an der Kampagne, indem sie an öffentlichen Orten und in Schulen Visitenkarten mit „unpassenden Statements“ streut, auf deren Rückseite sich die Online-Adresse zur Kampagne befindet. Wer an seiner Schule oder in seiner Klasse die Thematik ansprechen möchte, kann Kontakt mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Heppenheim aufnehmen.

Bei Gewalt denken die meisten Menschen zunächst an körperliche Gewalt. Nicht minder schlimm für das Opfer können aber auch verbale Gewalt oder andere Formen der Gewalt, wie z.B. Sexismus, Diskriminierung, Mobbing oder Bloßstellung sein.

Gewalt findet auch nicht immer im häuslichen Umfeld oder hinter verschlossenen Türen statt – wer die Augen und Ohren aufhält, wird die subtileren Formen von Gewalt im öffentlichen Leben, ob in der Bahn, auf dem Schulhof, bei der Arbeit oder auch in der Clique wahrnehmen.

Um diese Form der subtileren Gewaltausübung geht es bei der diesjährigen Aktion der Hessischen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die dieses Jahr zusammen mit einem breiten Bündnis und der Unterstützung der Designagentur Dreimorgen  durchgeführt wird. Beteiligt sind neben dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration als Hauptfinanzier auch die Landesverbände der ProFamilia und der AIDS-Hilfe, der LandesFrauenRat, das Hessische Netzwerk gegen Gewalt und die Landeskoordinierungsstelle sowie zahlreiche regionale Aktionsbündnisse gegen Häusliche Gewalt, diverse Fachstellen gegen geschlechtsspezifische oder homophobe Gewalt und viele mehr.

Die Akteure möchten dafür sensibilisieren, nicht weg zu schauen, nicht mit zu lachen, wenn sexistische oder diskriminierende Sprüche einen Menschen bloß stellen oder beschämen. Oder jemand rassistischen Diskriminierungen ausgesetzt ist. Oder wegen einer Behinderung ausgeschlossen wird. Oder, oder…

Die Aktion soll aufmerksam machen für Situationen, die jede und jeder täglich erleben kann. Sie soll unsere Fähigkeit zu reagieren verbessern, damit eine „blöde Situation“ uns nicht sprachlos macht.

Die Kampagne greift dabei Situationen auf, in denen Menschen Sexismus, Rassismus oder Diskriminierung ausgesetzt sind; in denen Menschen aufgrund einer Behinderung, ihres Aussehens, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung ausgesetzt sind und in denen Menschen sexuelle Übergriffe oder Cybermobbing erleben.

Und nun: einfach reinklicken und mitmachen: www.1coolermove.de

Info:
An der Entwicklung der Kampagne waren folgende Institutionen beteiligt:
  • Broken Rainbow Landesverband
  • Bündnis für Familie Gießen
  • Fokus Jungs – Fachstelle für Jungenarbeit in Hessen
  • Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • LAG Hessischer Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter
  • Landesverband der AIDS-Hilfen Hessen
  • pro familia Landesverband Hessen

Weitere Institutionen unterstützen die Kampagne:

  • Aktionsbündnis gegen Häusliche Gewalt in Nord- und Osthessen
  • CSD-Lahn e.V.
  • Hessen ist geil
  • Hessischer Landesfrauenrat
  • LAG Mädchenpolitik Hessen
  • Landeskoordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt
  • Netzwerk gegen Gewalt
  • Gewalt Sehen Helfen
  • Osthessische Initiative gegen Gewalt im Namen der Ehre
  • Pro+
  • Runder Tisch LGBTI*Q Mittelhessen
  • Runder Tisch gegen Gewalt im Namen der Ehre in Hessen
  • Runder Tisch gegen häusliche Gewalt Region Kassel
 
 

Die Musikschule Heppenheim lädt traditionell zum Rathauskonzert anlässlich des Nikolausmarktes ein. Am kommenden Samstag (3.) spielen Kinder und Jugendliche von 15:00-15:45 Uhr auf Violinen, Violoncelli und Klavier ein buntes Programm in der historischen Rathaushalle am Marktplatz.

Traditionell ist die Mitwirkung der Streichervororchester, die neben einem Konzert für Viola von G. Ph. Telemann auch eine Prelude von Marc-Antoine Charpentier und anderen spielen. Das Weihnachtslieder-Ensemble und Klavierschüler stimmen mit Advents- und Weihnachtsliedern auf die Vorweihnachtszeit ein.

Das Konzert findet im Rahmen der „HEPPY-Konzert-Reihe“ um 15:00 Uhr, also „zur besten Kaffeezeit“ statt. Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen einer Feierstunde sind kürzlich Angehörige der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Kreisstadt Heppenheim ausgezeichnet worden.

Für 10 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:
  • Andreas Helfert, Franz-Josef Jakob und Timo Ziegler (Feuerwehr Wald-Erlenbach)
  • Oliver Bauer, Sebastian Unger und Jonas Guthier (Feuerwehr Sonderbach)
  • Christoph Gemperlein, Martin Schmieder und Patrick Wachtel (Feuerwehr Heppenheim)
  • Christian Adam, Eric Bauer und Jens Jordan (Feuerwehr Erbach)
  • Peter Höfle und Andreas Willberger (Feuerwehr Ober-Laudenbach)

Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:
  • Tobias Lulay (Feuerwehr Hambach)
  • Robert Reimann (Feuerwehr Erbach)
  • Stephanie Wetzel (Feuerwehr Ober-Laudenbach)

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:
  • Helmut Schmitt und Reinhard Engraf (Feuerwehr Hambach)
  • Sebastian Jöst, Werner Dörr und Werner Trares (Feuerwehr Kirschhausen)
  • Volker Bernadini (Feuerwehr Heppenheim)
  • Heike Lang und Berthold Neubacher (Feuerwehr Ober-Laudenbach)

Bürgermeister Rainer Burelbach, Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr und Stadtbrandinspektor Werner Trares dankten für das langjährige ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Bürger.







 
 

Die üblicherweise zum Ende des Jahres stattfindende Bürgerversammlung der Kreisstadt Heppenheim
muss aus terminlichen Gründen verschoben werden. Vorgesehen ist ein Termin im März 2017.
Der genaue Zeitpunkt wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Drei neunjährige Schülerinnen sorgten mit dafür, dass der bundesweite Vorlesetag auch in der Stadtbücherei Heppenheim zum Erfolg wurde. Mia hatte sich für „Mama Bär schwimmt im Meer“ entschieden, Katharina erzählte etwas von „Pettersons Geburtstagstorte“ und Salima hatte eine Disney-Geschichte von „Micky und Minni. Der Küchendieb“ mitgebracht. Mit einer Spende der Buchhandlung May konnten die jungen Vorleserinnen mit einem kleinen Präsent für ihren Einsatz belohnt werden. Ein Vorlese-Papa hatte die Astrid Lindgren Geschichte „Wir Kinder von Bullerbü“ mitgebracht.

Termine im Dezember
Weitere Vorleseveranstaltungen in der Stadtbücherei finden im Dezember statt. Am Mittwoch (7.12.)wird um 16 Uhr das Märchen vom „König Drosselbart“ gelesen. Kurz vor Weihnachten – am 21.12. um 16 Uhr - gibt es dann passend zur besinnlichen Zeit eine weihnachtliche Geschichte.

Wer an einem der beiden Nachmittage vorlesen möchte, ist herzlich eingeladen, sich in der Stadtbücherei Heppenheim melden (buecherei(at)stadt.heppenheim.de).
 
Die Veranstaltungen sind kostenlos und finden in der Kinderabteilung der Stadtbücherei Heppenheim in der Graf-von-Galen-Str. 12 statt.

Info:
Öffnungszeiten: Di 14-18 Uhr, Mi 14-19 Uhr, Do 10-14 Uhr, Fr 14-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr.

Hinweis:
Der bundesweite Vorlesetag wird u.a. von der Stiftung Lesen initiiert (www.vorlesetag.de).

Die Stadtbücherei Heppenheim bietet am kommenden Mittwoch (30.) wieder einen Kurs zur Einführung in die Nutzung des Internets an.

Zu diesem Termin sind noch Plätze frei. Um eine rechtzeitige Anmeldung unter Telefon 06252 69630 wird gebeten.

Der Kurs findet von 10:00 – 12:00 Uhr in der Stadtbücherei Heppenheim statt. Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro.

Bestens ausgestattet für ein gesundes Frühstück sind ab sofort Kinder in Heppenheimer Einrichtungen. Gut verpackt sind die Stärkungen für den täglichen Unterricht jedenfalls in den rund 1.000 Brotdosen, die REWE-Marktmanager Gunter Tiede allen Kindern der Heppenheimer Kindergärten und -tagesstätten, die dieses Jahr in das letzte Kindergartenjahr gekommen sind, sowie allen Heppenheimer Schulanfängern gespendet hat.

Zwanzig Schülerinnen und Schüler der Siegfriedschule nutzten einen Klassenausflug, um im Heppenheimer Rathaus vorbeizuschauen. Hier konnten sie die farbenfrohen roten und blauen Dosen aus den Händen von Gunter Tiede und Bürgermeister Rainer Burelbach entgegennehmen.

Nicht nur die Kinder zeigten sich begeistert von der Spende, sondern auch Schulleiterin Nicole Roth und die Lehrerinnen Claire Gasselin-Blume und Katharina Busch. Einem gesunden Frühstück in umweltgerechter Verpackung steht nun nichts mehr im Wege.

Bereits seit 2001 lässt TERRE DES FEMMES jedes Jahr am 25. November die Fahnen wehen, um ein für alle sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Die Aktion wird von Städten und Gemeinden, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Verbänden und Ministerien jedes Jahr neu aufgegriffen und weiter getragen.

Neben der kreisweiten Brötchentütenaktion „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte…“ setzen die Städte und Gemeinden im Kreis Bergstraße gemeinsam mit Landrat Christian Engelhardt sowie den jeweiligen Bürgermeister_innen ein Zeichen mit der Fahnenaktion „Frei leben-ohne Gewalt“.

Die Stadt Heppenheim lässt die Fahne vom 21. November bis zum Ende der Woche vor dem Rathaus ebenfalls wehen. Sie ist ein Zeichen der Solidarität mit all jenen, die sich für ein gleichberechtigtes, freies und selbstbestimmtes Leben von Menschen auf der ganzen Welt einsetzen.

Ein Foto- und Pressetermin zur Fahnenaktion findet am Freitag, 25. November 2015, um 11:00 Uhr in der Rathaushalle statt. Hierzu lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Anja Ostrowski, ganz herzlich ein. Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Bürger_innen und dauert ca. 30 Minuten. Die Aktion wird vom Flöten-Ensemble der Musikschule Heppenheim, unter Leitung von Judith Portugall (Stellvertretende Musikschulleiterin), begleitet.

Beteiligte und Unterstützende sind in diesem Jahr u.a. der Arbeitskreis gegen Häusliche Gewalt, der Katholische Deutsche Frauenbund, die Moschee Anas Ibn Malik e.V., die Flüchtlingshilfe Heppenheim, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen sowie die Frauenunion und viele weitere.

Samstag, 3. Dezember, 10:00 - 22:00 Uhr
In diesem Jahr fällt der Heppenheimer Nikolausmarkt bereits auf den 3. Dezember. Dies schmälert jedoch in keiner Weise die Vorfreude auf diese stimmungsvolle Veranstaltung in der Heppenheimer Altstadt.

Mit knapp 90 vergebenen Verkaufsständen ist der 40. Heppenheimer Nikolausmarkt auch in diesem Jahr wieder restlos ausgebucht. Er gehört zu den traditionsreichen Weihnachtsmärkten an der Bergstraße und ist weit über die Region hinaus bekannt. Bereits seit 1977 findet er jeweils am ersten Samstag im Dezember vor der malerischen Kulisse der Heppenheimer Altstadt statt. Viele Privatleute aus Vereinen, Kirchen und sozialen Organisationen tragen zur Attraktivität des Marktes bei, den sie mit liebevoll gestalteten Ständen bereichern.

Der Markt zieht sich vom Kirchplatz über den Marktplatz, den Bereich um die Schloss-Schule und Marktstraße bis zum Kleinen Markt und zur Innenstadt. Am östlichen Eingang zur Fußgängerzone (Graben/Wormser Tor) wird ein Kinderkarussell die Kleinsten erfreuen.

Das Angebot umfasst neben Bastelwaren, Holzspielzeug und selbst genähten Puppenkleidern auch Weihnachtsartikel und traditionelle Adventskränze. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Glühwein, heißer Apfelwein, Waffeln, herzhafter Eintopf und Bratwürste aber auch Austern und Champagner, Flammkuchen und Crêpes stehen zur Wahl. Selbst indische Gerichte werden angeboten.

Auf die eine oder andere süße Überraschung dürfen sich die Kinder freuen, wenn der Nikolaus über den Markt geht. Die Chance ihn zu treffen besteht den ganzen Tag über, denn diesen Termin hat er sich für Heppenheim frei gehalten.

Die offizielle Eröffnung des Marktes findet auf der Rathaustreppe um 11:00 Uhr durch Bürgermeister Rainer Burelbach statt, der sich schon auf das Ereignis freut: „Unser Nikolausmarkt Anfang Dezember ist in jedem Jahr ein wunderbarer Auftakt für die Adventszeit. An den Ständen kann man erste Weihnachtsgeschenke kaufen und der Duft von Glühwein und Waffeln ist verführerisch. Wir können erneut auf zahlreiche Vereine, musikalische Gruppen und Ehrenamtliche zählen, die Garanten für den Erfolg des Nikolausmarktes sind. Dafür danke ich allen Beteiligten ganz herzlich.“

Bis in den Abend hinein verbreiten Musikgruppen weihnachtliche Stimmung in der Altstadt, bevor der Markt um 22:00 Uhr seine Pforten schließt.

Programmauszug und Teilnehmende
11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung, Rathaustreppe mit Trompetenensemble der städtischen Musikschule
15:00 Uhr: Konzert der städtischen Musikschule im Rathaus
16:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im „Dom“ St. Peter mit Pfarrer Thomas Meurer und Pfarrer Frank Sticksel unter Mitwirkung des Pop- und Gospelchores New Voices. Im Anschluss geben die New Voices und der Heppenheimer Kinder- u. Jugendchor ein kleines Konzert.

Es treten außerdem auf: die kleine Formation der Stadtkapelle, der Evangelische Posaunenchor, die Zwoa Spitzbuam, Harmonie Heppenheim – New Harmonists und die Bläserwerkstatt Bergstraße.

In diesem Jahr als ganz besonderes Programmhighlight:
Kinderlaternenführung „Ratz Pfeifers geheimnisvolle Sagenwelt“
Von weit her aus Hameln kam zu uns eine kleine Ratte und mit sich brachte sie viele, viele Sagen. Ihr wollt den kleinen Ratterich Ratz Pfeifer und seine Geschichten kennen lernen? So müsst ihr in die Laternen schauen. Folgt Ratz auf dem Heppenheimer Laternenweg und hört Geschichten von den streitsüchtigen Riesen vom Felsenmeer, dem mutigen Hund Melampus und einem verliebten Wichtelkönig. Ach ja, ganz nebenbei erfahrt ihr natürlich auch, wie die Geschichten überhaupt erst in die Laternen kamen.

Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren. 17:00 Uhr Treffpunkt Kurfürstenplatz, Dauer ca. 50 Minuten, Teilnahmegebühr pro Kind 2€, erwachsene Begleitpersonen frei, keine Voranmeldung nötig.

Hier gibt es das komplette Programm.

Verkehrssituation
Der nördliche Graben und die Zufahrt von der B460/Siegfriedstraße werden für den öffentlichen Verkehr gesperrt, sodass die Besucher sicher und bequem über den gesamten Markt schlendern können.

Der Stadtbus kann an diesem Tag kostenlos genutzt werden. Pkw-Fahrer finden Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage Stadthaus (Einfahrt Gräffstraße) sowie in den Tiefgaragen Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und Altstadt (Einfahrt Siegfriedstraße). Auch der Sparkassengarten (Einfahrt Gräffstraße) steht als Parkfläche an diesem Tag kostenfrei zur Verfügung.

Anwohner und Besucher der Heppenheimer Altstadt werden bereits jetzt auf die notwendigen Verkehrsregelungen hingewiesen. Ab Samstag (03.12.), 6:00 Uhr gilt im gesamten Bereich des Nikolausmarktes ein Halteverbot. Wegen der Aufbauarbeiten gilt dieses im Bereich der Schloss-Schule bereits ab Freitag, 02.12. um 12:00 Uhr. Es wird empfohlen, die Fahrzeuge bereits am Vortag wegzufahren. Um einen zeitgerechten Festaufbau garantieren zu können, ist das Abschleppen von Fahrzeugen, die im angegebenen Zeitraum noch im Halteverbot stehen, unvermeidlich. Die Standbetreiber selbst werden gebeten, ihre Fahrzeuge sofort nach dem Entladen aus dem Festgebiet zu entfernen. Die Rettungswege müssen unbedingt freigehalten werden.

Das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Heppenheim macht darauf aufmerksam, dass Gewerbetreibende, die einen Teil der öffentlichen Verkehrsfläche zur Werbung für ihre Geschäfte in Anspruch nehmen, dies im Zuge eines Antrags zur Sondernutzung genehmigen lassen müssen. Dies gilt beispielsweise für Kundenstopper, Warenbänke, Fahrradständer, Infostände und Container.

Zur Erteilung dieser Erlaubnis für das Jahr 2017 und zur Berechnung der entsprechenden Gebühr kann das Antragsformular „Sondernutzung öffentlicher Verkehrsfläche“ von der Internetseite der Stadt Heppenheim heruntergeladen (www.heppenheim.de/rathaus&politik/buergerservice/formulare) oder direkt beim Ordnungsamt, Gräffstraße 7-9, bezogen werden.

Die Sondernutzungserlaubnis gilt nur kalenderjährlich und muss daher nach Ablauf des entsprechenden Jahres neu beantragt werden.

Ansprechpartner ist Herr Trares Telefon: 06252 13-1215