Bergsträßer Wein in und um Heppenheim

Bereits vor 2000 Jahren pflanzten die Römer die ersten Weinreben auf die sonnenbeschienenen Hügel der „strata montana“.  Funde einer römischen Villa im Norden Heppenheims bestätigen das.  Heute sind mildes Klima, landschaftliche Schönheit, erhabene Burgen und mittelalterliche Städtchen die Markenzeichen dieses Weinanbaugebietes entlang der Bergstraße. 

Mit einer Rebfläche von 180 Hektar ist Heppenheim die größte Weinstadt an der Bergstraße und dem seit 1971 selbständigen Weinbaugebiet Hessische Bergstraße zugehörig. Die Hessische Bergstraße gehört mit knapp 441,50 ha zusammen mit Sachsen zu den beiden kleinsten unserer 13 deutschen Anbaugebiete. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass auf einer sehr kleinen Fläche mit vielen unterschiedlichen Böden eine große Rebsortenvielfalt angebaut wird. Rund 75 Prozent davon sind Weißweine und etwa 25 Prozent Rotweine.
 
Die Buntsandsteinböden des Schlossberges, sowie des Steinkopfes bringen fruchtig elegante Rieslingweine hervor, für die die Bergstraße berühmt ist. Auf den lösshaltigen Böden im Süden der Stadt gedeiht ein feuriger und kräftiger Spätburgunder Rotwein. Probieren sollte man auch den Roten Riesling, eine fast vergessene Weinsorte. Dieser fruchtige Weißwein, der bereits im Mittelalter an der Bergstraße getrunken wurde, entsteht  in Heppenheim auf ganz natürlichem Weg aus roten Trauben. Erst 2002 wurde die Urform des Rieslings in Hessen amtlich zugelassen. Bereits 22 ha sind in Heppenheim damit bepflanzt.
 
Weinbau direkt im Weinberg erleben kann man  auf dem 23 km langen Weinlagenwanderweg oder auf dem 6,9 km langen „Erlebnispfad Wein & Stein“. Auf rund 70 Informationstafeln zu den Themen Weinbau, Bodenarten und regionale Flora und Fauna lässt sich viel Wissenswertes entdecken.    

Weinproben und mehr

Entdecken Sie die Vielseitigkeit der Bergsträßer Weine bei einer Weinprobe oder nehmen Sie sich einen Wein mit nach Hause und probieren Sie ihn ganz in Ruhe.
 
Bergsträßer Winzer eG mit Viniversum
„DLG-empfohlene Winzergenossenschaft“ mit Weinverkauf, Weinproben, Weinlagenwanderungen und  jeden Freitag um 17 Uhr Führung im VINIVERSUM Bergstraße mit Multimediashow und Verkostung von drei Weinen.
 
Darmstädter Str. 56, 64646 Heppenheim
Tel.: 06252-7994 0
www.bweg.de
 
Hessische Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach
Vinothek & Weinterrasse Domäne Bergstraße im historischen Rebmuttergarten direkt im Weinberg.
 
Darmstädter Str. 56, 64646 Heppenheim
Tel.: 06252-126269 0
www.kloster-eberbach.de
Über die Region hinaus bekannte Familienbetriebe mit Direktvermarktung:
 
Weingut Freiberger OHG
Hermanstr. 16, 64646 Heppenheim
Tel.: 06252 2457
www.weingut-freiberger.de
 
Weinbau Koob (Inh. Tobias Lulay)
mit Straußwirtschaft von Frühjahr – Herbst (Termine auf der Homepage)
Außerhalb 74, 64646 Heppenheim
Tel.: 06252-678108
www.weinbau-koob.de
 
Weingut Amthor
Bgm.-Kunz-Straße 101, 64646 Heppenheim
Tel.: 0177-4569512
www.weingut-amthor.de
 
Antes Weinbau und Service GmbH (Rebveredlung)
Königsbergerstr. 4, 64646 Heppenheim
Tel.: 06252 77101
www.antes-web.de
 
 

Kurz-Info Hessische Bergstraße

Weinbauliche Kenndaten (Stand 31. Juli 2016)
Quelle: Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat Weinbau, Eltville
 

Klima

durchschn. 30 jähr. Mittel 1981-2010
 
Niederschläge:                       763 mm im Kalenderjahr
(Messstelle Heppenheim)        476 mm in der Vegetationszeit
Sonnenscheinstunden:          1685 h im Kalenderjahr
(Messstelle Darmstadt)          1328 h in der Vegetationszeit
Tagesmittlertemperatur:           10,9 ° C im Kalenderjahr
(Messstelle Heppenheim)          15,9 °C in der Vegetationszeit
 

Rebfläche

Bestockt:               461,0 ha         davon Steillagen (> 30 %) 70,8 ha
davon im Ertrag:    444,8 ha
 

Lagen

Einzellagen:            23
Großlagen:               3
 

Rebsorten

1. Riesling                  43,74 %
2. Grauer Burgunder   10,78 %
3. Müller-Thurgau         5,33 %
4. Grüner Silvaner        3,57 %
5. Sonstige Weiß         16,08 %
6. Spätburgunder        10,25 %
7. Sonstige Rot           10,25 %
 

Umtrieb bei den Rebflächen von 3,42 %

 

Hektarertrag

Durchschnitt 10 Jahre (2002-2012)         68,29 hl/ha
Vermarktungsfähiger Wein                      100,0 hl/ha
 

Betriebsstrukturen

(bezogen auf die bestockte Rebfläche)
 
Gesamtanzahl                                  419 Betriebe
 
davon selbstvermarktende Betriebe
bis 1 ha                  140 Betriebe mit       14,6 ha
> 1 ha bis 10 ha       14 Betriebe mit       57,5 ha
> 10 ha                       6 Betriebe mit     106,4 ha
 
davon genossenschaftlich organisierte Betriebe
290 Ablieferer mit           282,4 ha
 
Flaschenweinverkauf                    ca. 98 %
davon Winzergenossenschaft        61,27 %