Archiv

Die Boris Suchanek Stiftung lobt einen Preis für Menschen aus, die sich in besonderem Maße für andere einsetzen. Um solche Menschen zu finden, bittet der Stiftungsträger um Vorschläge aus der Bevölkerung.
 
Zweck der Stiftung ist die „Förderung und Unterstützung herausragender Hilfsaktionen zur Rettung von Menschen aus Lebensgefahr, die Pflege alter oder kranker Menschen in Heppenheim und der nahen Umgebung, insbesondere im Rahmen der städtischen Sozial- und Altenhilfe“. Die Stiftung fördert u.a. das bürgerschaftliche Engagement „zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke“, wobei der „Unterstützung bei der Ausbildung junger Menschen“ besonderes Gewicht zukommt. Das Engagement zur „Förderung von Kunst und Kultur“ sowie „zur Unterhaltung von kirchlichen Einrichtungen und karitativer Organisationen“ wird ebenfalls gefördert.
 
Die Stiftung basiert auf dem Vermögen des 1992 verstorbenen Boris Suchanek. Jährlich wird ein Preis vergeben.
 
Da viele Menschen, die sich für andere engagieren, ihre Arbeit für selbstverständlich halten, wirken sie oft im Hintergrund. Ihre Tätigkeit wird nur selten öffentlich bekannt. Daher sind die Verantwortlichen auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen um Personen ausfindig zu machen, die für eine Preisverleihung in Frage kommen könnten.
 
Bis zum 20. Oktober 2020 können Personen für den Boris-Suchanek-Preis vorgeschlagen werden. Vorschläge sollten schriftlich (auch per E-Mail möglich) unter Angabe einer kurzen Begründung an folgende Adresse eingereicht werden:
 
Magistrat der Kreisstadt
Allgemeine Verwaltung
Großer Markt 1
64646 Heppenheim
E-Mail: info(at)stadt.heppenheim.de

Der Garten am Landratsamt (Ecke Graben/Kellereigasse) wurde am 18.9.2020 offiziell der katholischen Heiligen Marianne Cope gewidmet.

Die in Heppenheim geborene und in St. Peter getaufte Maria Anna Barbara Koob wanderte 1840 in die USA aus. Dort trat sie dem Dritten Orden der Franziskanerinnen in Syracuse in der Nähe von New York bei und wählte den Ordensnamen Marianne. Ihr Nachname Koob wurde in Cope anglisiert. Sie war eine moderne und patente Frau, die schnell Führungspositionen in den ordenseigenen Krankenhäusern und im Orden selbst einnahm. Von 1883 bis zu ihrem Tod 1918 widmete sie sich den exilierten Leprakranken in Honolulu und auf der hawaiianischen Insel Kalaupapa (Halbinsel von Moloka‘i). Sie selbst erkrankte nie an der tödlichen Krankheit und wird auf Hawaii noch heute als „Mutter von Moloka‘i“ verehrt.

Nun wird auch an öffentlicher und zentraler Stelle in ihrer Heimatstadt der 2012 Heilig gesprochenen Ordensschwester gedacht. In der Kirche St. Peter, wo ihr Taufstein noch vorhanden ist, gibt es bereits eine Gedenktafel und eine von Pfarrer Herd gespendete Statue am Marienaltar. Marianne war eine Pionierin und entwickelte unter anderem neue Krankenhaushygieneregeln. Im Umgang mit den Kranken war es ihr besonders wichtig, ihnen ihre Menschenwürde zurück zu geben, auch wenn die Gesellschaft sie bereits aufgegeben hatte. Sie war mutig und schreckte nicht vor einem Leben im Dienst der Nächstenliebe zurück, auch wenn dies ein Leben mit Totkranken bedeutete. In unserer Lebenssituation in Zeiten der Corona-Pandemie ist die Denk- und Handlungsweise Marianne Copes insbesondere im Hinblick auf die Hygienekonzepte wichtiger und aktueller denn je. Auch solle die Ehrung der Ordensschwester aufzeigen, welch wichtige Rolle Frauen seit jeher in der Gesellschaft innehaben, so Bürgermeister Burelbach.



Für den Wochenmarkt 2021 werden demnächst die Standplätze vergeben. Die Anträge zur Teilnahme werden zwischen dem 1. und 15. Oktober 2020 entgegengenommen.

Informationen zum Ablauf, die Marktordnung sowie das Antragsformular zur Teilnahme sind unter: https://www.heppenheim.de/heppenheim-erleben/veranstaltungen/maerkte/wochenmarkt/ zu finden.
Bewerbungen, die nicht form- und fristgerecht eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs in der Poststelle des Rathauses (Großer Markt 1).

Stadt, Laternen und Mühlen entdecken

Die Tourist Information Heppenheim bietet in den Herbstferien erneut öffentliche Kinderführungen an. Bereits in den Sommerferien wurden Kinder zu verschiedenen Themen durch die Heppenheimer Altstadt geführt. Die Nachfrage war sehr groß, sodass es in den Herbstferien ebenfalls ein vielfältiges Programm aus Stadt-, Mühlen- und Laternenführungen geben wird.

Die Stadtführung ist als Kurzvariante mit 60 Minuten für Grundschulkinder geeignet. „Heppenheimer Geschichte erlebbar machen“, heißt das Credo der Kinderstadtführer Pia Keßler-Schül und Karlheinz Mulzer. Dabei machen sie auf das scheinbar Offensichtliche aufmerksam, das wir Heppenheimer kaum noch wahrnehmen. Bei den Führungen auf dem Heppenheimer Laternenweg hat sich das Team der Tourist Information für eine Unterteilung in zwei Altersgruppen (Vier- bis Achtjährige und Acht- bis Zwölfjährige) entschieden. So können die Geschichten zielgruppengerechter ausgewählt werden und der Rundgang bleibt für alle Kinder spannend.

Die Kleinen dürfen sich wieder auf die freche Handpuppe „Ratz Pfeifer“ freuen und hören, wie die Sagen überhaupt in die Heppenheimer Laternen „geflogen“ sind. Bei der Mühlenführung gehen die Kinder auf Spurensuche und lernen vieles über Mühlengeschichte, die Müllerei und die Vorgänge des Mahlens. Schließlich war Heppenheim einst als Stadt der Mühlen bekannt.

06.10.2020    15:00 Uhr     Kinderstadtführung (60 min) ab Marktplatz
06.10.2020    19:30 Uhr     Kinderlaternenführung für 8-12jährige (60 min) ab Kurfürstenplatz
07.10.2020    15:00 Uhr     Kinderstadtführung (60 min) ab Marktplatz
08.10.2020    15:00 Uhr     Kindermühlenführung (90 min) ab Kurfürstenplatz
09.10.2020    19:30 Uhr     Kinderlaternenführung für 4-8jährige (60 min) ab Kurfürstenplatz

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen pro Führung begrenzt. Tickets für die Führungen müssen vorab in der Tourist Information Heppenheim gekauft und die Kontaktdaten hinterlegt werden. Die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln sind während der Führungen einzuhalten.

Preise: Stadtführung (60 min) 1,50 € pro Kind und 3,00 € für die Begleitperson. Mühlenführung (90 min) 2,00 € pro Kind, Begleitperson 4,00 €; Laternenführung (60 min) 3,00 € pro Kind, Begleitperson 6,00 €.

Nähere Informationen bei der Tourist Information Heppenheim, Friedrichstraße 21, 64646 Heppenheim (Mo.-Fr. 08:00-15:00 Uhr, Samstag 10:00-13:00 Uhr) oder unter Tel.: 06252 13-1171/72.

Ladies Walk statt Ladies Brunch
Unter diesem Motto möchte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim am 21.10.2020 Frauen auch weiterhin die Gelegenheit bieten, sich zu treffen, auszutauschen und zu informieren, da ein Brunch aufgrund der gültigen Hygienevorschriften derzeit nicht möglich ist.
Eingeladen sind Frauen* aller Generationen: Hausfrauen, Ernährerinnen, Lebenskünstlerinnen, Neuzugezogene und „Alteingesessene“, egal mit welcher Hautfarbe oder Muttersprache, ob mit oder ohne Kinder.
Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Bruchseeparkplatz. Bitte für geeignete Kleidung und Schuhwerk sorgen.
Aufgrund der aktuellen Situation ist die Teilnehmerinnenzahl auf maximal 15 Ladies begrenzt und nur mit Anmeldung möglich.

Kontakt:
Susanne Straub: 06252 13-1200
gleichstellungsbeauftragte@stadt.heppenheim.de




Die Umweltkampagne in Zeiten der Pandemie
Selbstverantwortliche Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln

Am Samstag, 26. September von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr wird in diesem Jahr in Heppenheim die Umweltaktion „Sauberhafter Herbstputz“ durchgeführt.

Interessierte können sich noch bis Donnerstag, 24. September telefonisch unter 06252 13-1258 oder per E-Mail unter bauhof@stadt.heppenheim.de anmelden. Bitte geben Sie gleichzeitig an, mit wie vielen (ca.) Personen Sie an dieser Aktion teilnehmen werden.

Die Einweisung in den Ablauf der Aktion und die Ausgabe der Gerätschaften erfolgt am Donnerstag, 24. September, ab 19:00 Uhr, im Baubetriebshof, Kalterer Straße 4a.

Eine saubere Stadt und eine müllfreie Landschaft sind für die meisten Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität, die immer dann beeinträchtigt wird, wenn rücksichtslos Müll auf Straßen oder öffentliche Grünflächen hinterlassen wird.
Es wäre eine schöne Geste, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit ergreifen und die Kampagne gegen Umweltverschmutzung mit großem Einsatz unterstützen würden.
Der Abschluss der Umweltkampagne findet aufgrund der Situation nicht wie gewohnt mit einem gemeinsamen Essen im Hauptstützpunkt der Feuerwehr statt, sondern an der Jugendfreizeiteinrichtung Oase in der Weiherhaustraße 14. Dort gibt es Lunchpakete, Getränke und Eis zum Mitnehmen.
Eis und Getränke sind wie in den vergangenen Jahren von der Langnese und der Odenwald-Quelle gespendet.

Wir weisen dringend darauf hin, dass die Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln in der eigenen Verantwortung liegen und bei Begegnungen mit anderen Personen der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten ist. Wir bitten alle, im eigenen Interesse und aus Rücksicht auf andere, die bestehenden Regeln einzuhalten.

Die Stadt Heppenheim hat sich über viele Bildabgaben zur Malaktion am 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit gefreut. Heppenheimer Kinder waren dazu aufgerufen, ein selbstgemaltes oder gebasteltes Bild zum Thema „So lebe ich nachhaltig…“ in der Tourist Information abzugeben. Als Dankeschön gab es einen flexiblen Edelstahl-Trinkhalm der Heppenheimer Firma MONOFLO Produktions GmbH & Co. KG. Eine Auswahl der eingegangenen Bilder ist noch bis zum Ende der Woche im Schaufenster der Tourist Information in der Heppenheimer Fußgängerzone ausgestellt.

„Geschichten am Wegesrand“ und „Wo einst die Mühlen klapperten“

Sagengeschichten zwischen Eckweg und Bombachtal erwarten die Teilnehmer der öffentlichen Führung „Geschichten am Wegesrand“ am 27. September 2020 um 10:00 Uhr. Die zweieinhalbstündige leichte Wanderung beginnt am Parkplatz Eckweg (neuer Friedhof) und führt oberhalb des Guldenzolls in das Bombachtal und über den Burgensteig und den Mausnestweg zurück. Auf dem Weg werden Waldgeister, das Elfentrittchen und sogar der Teufel persönlich in Erzählungen „am Wegesrand“ lebendig. Ein Genuss ist der traumhafte Ausblick über Heppenheim, Laudenbach und bis in das Rheintal, der sich bei dieser abwechslungsreichen Wanderung vielerorts bietet.  

Auf Spurensuche nach den alten Heppenheimer Mühlen begibt man sich bei der öffentlichen Führung „Wo einst die Mühlen klapperten“ am 4. Oktober 2020 um 14:00 Uhr. In der Altstadt Heppenheims konnte man über viele Jahrhunderte das Klappern der außerhalb der Stadtmauern gelegenen Wassermühlen hören. Wer die beinahe vergessene Welt der Mühlen neu erleben möchte, ist bei der öffentlichen Mühlenführung genau richtig. Mühlen-Geschichte und -Geschichten an Altstadtplätzen und ehemaligen Mühlenstandorten sowie die Vorgänge des Mahlens sind Thema des rund 90-minütigen Rundgangs.

Preise: Geschichten am Wegesrand 8,00 Euro für Erwachsene und 4,00 Euro für Kinder; Mühlenführung 4,50 Euro für Erwachsen und 2,00 Euro für Kinder.

Tickets müssen vorab bei der Tourist Information erworben und Kontaktdaten hinterlegt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln sind während der Führungen einzuhalten.

Nähere Informationen bei der Tourist Information Heppenheim, Friedrichstraße 21, 64646 Heppenheim (Mo.-Fr. 08:00-15:00 Uhr, Samstag 10:00-13:00 Uhr)
oder unter Tel.: 06252 13-1171/72.



Du weißt noch nicht, was du in den Herbstferien machen sollst? - Gar kein Problem!

Die Jugendförderung Heppenheim bietet vom 12. bis 16. Oktober 2020 ein
"Herbst-Programm für Kids" an. Aufgrund der Corona – Pandemie wird es dieses Jahr zwei Gruppen mit 10 Kindern geben, die das gleiche Programm an unterschiedlichen Tagen durchlaufen. Aus diesem Grund sind Anmeldungen nur für die gesamte Veranstaltungswoche möglich. Mitmachen können Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren, die Spaß in einer abwechslungsreichen Woche haben möchten.

Jeden Tag wird etwas anderes geboten und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wir werden das Heppenheimer Museum besuchen und dabei steht nicht alleine die Geschichte im Mittelpunkt, sondern es ist auch Kreativität gefragt. Einen Tag verbringen wir mit Spiel und Spaß im JO - Jugendzentrum Oase. Für Gipfelstürmer geht es in der Kletterhalle High Moves in Bensheim hoch hinaus. Mit beiden Füßen auf dem Boden, lassen wir in der Tanzschule Kretschmer das Tanzbein schwingen. Zum Ende der Woche wird für jede Gruppe ein individueller Abschluss veranstaltet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine schriftliche Anmeldung notwendig.
Diese finden Sie zum Download auf der Heppenheim Webseite: www.heppenheim.de
Die Teilnahmegebühr beträgt 25,- Euro für die gesamte Veranstaltungswoche.
 
Die Anmeldung ist ab dem 14.09.2020 möglich.
Anmeldeschluss ist der 30.09.2020.

Nähere Informationen erhalten Sie auch telefonisch bei der Jugendförderung Heppenheim: Tel.: 06252 74258





Mitte September endet im Heppenheimer Freibad die Badesaison 2020. Am Sonntag (13.) wird das Bad zum letzten Mal geöffnet sein.

„Wir sind sehr zufrieden darüber, dass wir das Freibad trotz Corona Pandemie öffnen konnten“, sagte Erste Stadträtin Christine Bender zum Ende der Badesaison. „Die Herausforderungen waren groß und es gab Vieles zu beachten und vorzubereiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben tolle Arbeit geleistet. Mein Dank geht auch an unsere Badegäste, die sich beim Besuch des Schwimmbades sehr verantwortungsvoll verhalten haben.“ Bender hofft nun, gemeinsam mit dem Freibadteam, dass die Saison 2021 ohne die diesjährigen Einschränkungen verlaufen wird.