Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Seit Mittwoch (20.) sind auf den Heppenheimer Friedhöfen die Wasserstellen wieder aufgedreht. Die Wasserentnahme auf den Ortsteil-Friedhöfen ist ab Mittwoch, 27.03.2019 wieder möglich.

Mit der neuen Saison kommt es auf den Friedhöfen der Stadt und der Kirche zu einer Neuerung, die in den Ortsteilen seit Jahren gängige Praxis ist.

Die Friedhofsverwaltungen stellen Gießkannen zur Verfügung, die die Besucher bei der Grabpflege nutzen können. Die insgesamt 22 Gießkannenständer mit jeweils sechs bis acht Kannen sind über die beiden Friedhöfe verteilt. Dieser Service ermöglicht es Besuchern, die eigene Gießkanne zu Hause zu lassen. Wer dennoch eine Kanne mitbringt, muss sie wieder mitnehmen. Denn das Deponieren hinter dem Grabstein oder ein Befestigen mit Schlössern an den Gießkannenständern ist laut Friedhofsatzung nicht gestattet. Solche Kannen werden umgehend entfernt.

Diese Neuerung bringt nicht nur eine Erleichterung bei der Grabpflege, sie sorgt gleichzeitig für ein gepflegtes Erscheinungsbild unserer Friedhöfe.
 
 

Die Arbeiten im ehemaligen Kaufhaus Mainzer befinden sich in der Endphase. Die ersten Fachbereiche werden Ende März umziehen. Bis dahin laufen die vorbereitenden Arbeiten auf Hochtouren.

Am Freitag (22.) werden zunächst technische Umstellungsarbeiten durchgeführt. An diesem Tag ist die Telefon- und E-Mail-Verbindung nur eingeschränkt möglich. Daher bleiben die Dienststellen der Stadtverwaltung an diesem Tag geschlossen.

Vom 27. bis 29.03. findet der Umzug in die neuen Räume statt. In dieser Zeit kann es zu Beeinträchtigungen bei der Erreichbarkeit der städtischen Mitarbeitenden der Fachbereiche Bauen und Finanzen / Stadtkasse kommen.

Nach Bezug der neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Kaufhaus Mainzer stehen die Mitarbeitenden ab Montag, 01.04.2019 wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Seit Oktober 2010 sind in Heppenheim sogenannte LEON-Hilfe-Inseln eingerichtet. Es handelt sich um ein Projekt der Hessischen Polizei, das es Kindern in Notsituationen ermöglichen soll, überall im Stadtgebiet Anlaufstellen und Hilfe zu finden.
 
Die Hilfe-Inseln sollen Kindern, aber auch Senioren in bedrohlichen oder unangenehmen Situationen Anlaufstellen sein, wenn sie Hilfe benötigen. Besonders geeignet sind Geschäfte und Einrichtungen, die gut erreichbar oder den Kindern bereits bekannt sind. In Zusammenarbeit zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie der örtlichen Polizei und den Jugendverkehrsschulen sollen die Kinder zu ihrer Sicherheit auf dem Schulweg oder in ihrer Freizeit unterstützt werden.

Mittlerweile gibt es in Heppenheim 34 Leon-Hilfe-Inseln. Nun konnte mit der RöhrigGranit GmbH ein weiterer Projektpartner gefunden werden. Da das Unternehmen in einem Wander- und Ausflugsgebiet liegt, kann es Zufluchtspunkt für viele Hilfesuchende sein.

Das Unternehmen ist aufgrund seiner guten Ausstattung an geschultem Personal und Geräten wie beispielsweise einem Defibrillator in der Lage, auch medizinische Ersthilfe zu leisten. Während der Bürozeiten von 7:00 bis 17:00 Uhr kann man sich an die Mitarbeitenden wenden.

Es ist Ziel dieses Projektes, viele Kinder und ältere Mitmenschen in Hessen auf die „LEON-Hilfe-Inseln“ aufmerksam zu machen damit sie in Notsituationen schneller Hilfe finden können.

Kinder auf Schulausflügen in Hessischen Kommunen können sicher sein, dass sie überall dort Hilfe finden, wo sie das gelbe Hilfe-Insel-Plakat mit der Sympathiefigur „Leon“ im Schaufenster oder an Türen sehen.
 
 

Alle Menschen gehen auf eine andere Art und Weise mit dem Gedanken an den eigenen Tod oder den Tod der Mitmenschen um. Vielleicht möchten einige Menschen nicht einmal einen Gedanken an dieses Thema richten. Tod und Sterben sind einerseits Tabus, über die nicht gerne gesprochen wird, trotzdem bewegen sie uns. „Das kleine 1 x 1 des Sterbens“, das als Titel für unseren Ladies Brunch im März dient, ist der Untertitel eines Workshops zur sogenannten „letzten Hilfe“.

Bei diesem Ladies Brunch haben wir Doris Kellermann, Leiterin der Hospiz Akademie Bergstraße und palliative-Carefachkraft im Hospiz-Verein Bergstraße, zu Besuch. Sie ist Mitarbeiterin im SAPV Team (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung) und seit 25 Jahren in der Sterbebegleitung, Ehrenamtlichen-Koordination und -Beratung tätig.

Frau Kellermann strahlt alles andere als Schwermut aus, wenn es darum geht, über den Umgang mit dem Sterben zu sprechen. Und genau darum soll es gehen: Der Tod gehört zum Leben, so wie Geburt, Liebe, Glück, Krankheit und Gesundheit. Es ist klar, dass das Thema Angst macht, so wie vieles, das uns unbekannt ist. Oft hilft dann die eigene Neugierde, um aus dem Unbekannten etwas Vertrautes zu machen. Frau Kellermann wird bei diesem Ladies Brunch eine halbe Stunde länger da sein, sodass ausreichend Zeit für Fragen und Gespräche bleibt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 20. März 2019 von 9:30 bis 12:00 Uhr, im Mehrzweckraum des K2, Karlstraße 2, OG statt.

Wie immer gibt es Zeit um gemeinsam zu brunchen. Hierzu werden die Teilnehmerinnen gebeten, sich (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten) am Buffet zu beteiligen. Getränke und Brötchen werden durch die Veranstalterinnen organisiert.

Um Voranmeldung wird gebeten bei Anja Ostrowski unter Tel. 06252 9594052, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de oder bei Stefanie Fuchshuber unter Tel. 06252 9901-35, E-Mail: s.fuchshuber(at)caritas-darmstadt.de

Hessens Jugend sammelt. Und das schon seit 70 Jahren. Denn sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung. Dafür werden junge Engagierte aktiv bei der Jugendsammelwoche. Das nächste Mal vom 5. bis 15. April 2019.


Der neue Anstrich im Gruppenraum, sozial verträgliche Beiträge für die Sommerfreizeit oder Materialien für die Gruppenstunde – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Zwar werden die Angebote vor allem von ehrenamtlichem Engagement getragen. Dennoch geht es nicht ohne eine vernünftige finanzielle Ausstattung. Hessens Jugend wird deshalb dieses Jahr zum 70. Mal aktiv bei der Jugendsammelwoche. Vom 5. bis zum 15. April gehen junge Menschen von Haus zu Haus und bitten um Unterstützung für ihre Anliegen.

Die Jugendsammelwoche ist seit 70 Jahren ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen mit den Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring. „Die Aktion ist eine wichtige Säule der Finanzierung der Arbeit.“ erklärt Mario Machalett, Vorsitzender des Hessischen Jugendrings. „Ohne diese Unterstützung wären viele Aktionen wie Zeltlager, Gruppenstunden oder außerschulische Bildungsangebote gar nicht möglich“.

Der SV Darmstadt 98 ist Kooperationspartner der Jugendsammelwoche und unterstützt die Aktion im Rahmen der Sozialaktion des Sportvereins „Im Zeichen der Lilie“ u.a. mit einem tollen Sportevent für engagierte Jugendliche und einer Kick-Off Aktion zum Start der Jugendsammelwoche.

Zum Erfolg des Projekts will auch im Jubiläumsjahr Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier beitragen, der die Schirmherrschaft für die Jugendsammelwoche übernommen hat. „Was Gemeinschaft bedeutet, kann man nirgendwo so gut wie in Vereinen, Verbänden und Initiativen erfahren. Deshalb ist es wichtig, dem Ehrenamt eine Zukunft zu geben – eine Zukunft, die von den Jugendlichen mitgestaltet wird, die heute schon ehrenamtlich tätig sind,“ erklärte Bouffier in seinem Grußwort zur Jugendsammelwoche. Er habe daher die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen und freue sich, wenn neben das freiwillige Engagement der Jugendlichen auch ein freiwilliger finanzieller Beitrag treten würde.

Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein zur Erreichung dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper, öffentlicher Kassen sind auch Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch für die Zukunft ihrer Angebote. „Wenn also vom 5. bis 15. April die Jugendfeuerwehr oder die Pfadfinder oder eine Gruppe eines anderen Jugendverbands bei Ihnen klingelt, können Sie für Nachhaltigkeit vor Ort sorgen.“ lädt Mario Machalett alle Bürgerinnen und Bürger zur Unterstützung ein.

Alle Heppenheimer Vereine, die sich an der hessischen Jugendsammelwoche beteiligen wollen, lädt die Stadtjugendpflege Heppenheim am Mittwoch, 27.03.2019, um 19:00 Uhr in die Karlstraße 2 ein. Dort gibt es nähere Informationen zur Jugendsammelwoche und die Sammelunterlagen werden verteilt. Vereine aus den Ortsteilen werden gebeten, bereits um 18:30 Uhr zu kommen.

Für weitere Informationen steht die Stadtjugendpflege, Tel. 06252 13-1203, gerne zur Verfügung.

Pressemitteilung der Kreis-Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Auf dem Weg zur Parität?

Kreis Bergstraße und Heppenheim laden zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ ein / Veranstaltung mit Susanne Selbert und anderen Politikerinnen / Vielfältiges Rahmenprogramm

100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Grund zum Feiern!? Dieser Frage soll am Freitag, dem 8. März, nachgegangen werden, wenn der Kreis Bergstraße und die Kreisstadt Heppenheim gemeinsam um 19 Uhr unter dem Titel „100 Jahre Frauenwahlrecht“ in den Kurmainzer Amtshof in Heppenheim einladen. Hier werden Politikerinnen aus dem Kreis Bergstraße in einer Talkrunde über den Status quo der Gleichstellung debattieren. Denn: Es ist zwar viel in Sachen Gleichberechtigung von Mann und Frau geschehen, nachdem sich Frauen im Jahr 1919 erstmals zur Wahl aufstellen lassen und auch ihr erkämpftes Wahlrecht nutzen konnten. Doch eine paritätische Besetzung von Gremien ist in den meisten Fällen noch nicht in Sicht.

Eingebettet wird die Talkrunde in ein buntes Rahmenprogramm zum Thema „Weibliche Partizipation in der politischen Landschaft“. Durch den Abend wird die Moderatorin und Kabarettistin Yvonne Hotz führen. „So werden sich ernste und lustige Momente abwechseln“, sind sich die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Kreis und Stadt, die die Veranstaltung im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit auf die Beine gestellt haben, sicher.

Doch nicht nur das: „Sehr stolz sind wir, dass wir Susanne Selbert für diesen Abend gewinnen konnten“, hebt der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt hervor. „Denn Frau Selbert wird am Abend über ihre Großmutter Elisabeth, eine der Mütter des Grundgesetzes referieren, und uns damit einen spannenden Einblick in das Thema der politischen Emanzipation gewähren.“ Elisabeth Selbert hatte seinerzeit Frauenproteste mobilisiert und mit drei weiteren Frauen im Parlamentarischen Rat durchgesetzt, dass der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ unter Artikel 3, Absatz 2, ins Grundgesetz aufgenommen wurde. Diese Änderung wurde am 23. Mai 1949 verabschiedet. Doch auch Susanne Selbert selbst ist politisch aktiv. Zuletzt war sie Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel. Im Dezember 2017 wurde sie zur neuen Landesdirektorin des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen gewählt. An der Bergstraße wird sie nun auch wieder auf ihre ehemalige Kollegin Diana Stolz treffen.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung im Kurmainzer Amtshof vom Frauenchor der Musikschule Heppenheim. „Wir freuen uns, dass wir bei der Gestaltung des Abends auf die Expertise so vieler aktiver Frauen zurückgreifen konnten, die uns an ihrer Erfahrung teilhaben lassen“, so die Organisatorinnen. Einige Überraschungsauftritte werden die Veranstaltung abrunden.

Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Um Anmeldung per Mail an frauenbuero(at)kreis-bergstrasse.de wird gebeten.

Teufelstrappfelsen am Eckweg

Pferdegetrappel, Männerstimmen, das Rollen der Kutschräder - die Winzer im Weinberg am Heppenheimer Eckweg folgen mit ihren Blicken der Postkutsche am Fuße der Hügel. Auf der Chaussee bewegt sich, von kurmainzischen Soldaten eskortiert, die Kutsche auf die nahe Landesgrenze der Kurpfalz zu…

So könnte es vor wenigen hundert Jahren gewesen sein. Mittlerweile sind die Kutschen von Autos abgelöst worden, die die B3 als Straße nutzen. Doch die Kulturlandschaft im südlichen Heppenheim ist die gleiche geblieben. Noch immer werden Trauben in der flächenmäßig größten Heppenheimer Lage herangezogen und geerntet. Das auch für Spaziergänge beliebte Gebiet, nur wenige hundert Meter vom Marktplatz entfernt, endet abrupt mit der tiefen Taleinschneidung des Bombachs - finster und still. Vielleicht zu still? Es verwundert nicht, dass sich in diesem Grenzgebiet viele Heppenheimer Geschichten zugetragen haben sollen. Erzählungen wie „Die sagenhafte Verjagung des Teufels“, „Das Bombachmordsche“ und „Der Geist des Bombachs“, lassen sich hier in einer be- und verzaubernden Waldlandschaft nachvollziehen und erleben.

Wer den Schauer der Geschichten und die unvergleichlichen Naturgegebenheiten im Eckweg (wie z.B. den Schlangenbaum und den Riesenfuß) erleben möchte, hat hierfür am Sonntag, den 10. März Gelegenheit. Pia Keßler-Schül und Karlheinz Mulzer erwarten die Teilnehmenden um 10:30 Uhr am Parkplatz Eckweg. Wetterfeste Kleidung und gegebenenfalls etwas Proviant sollte bei der kleinen Wanderung von ca. 2,5 Stunden bedacht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 € für Erwachsene und 4 € für Kinder.


 
 

Tourist Information wird Eventim-Vorverkaufsstelle

 
Seit 1.3.2019 ist die Tourist Information Heppenheim Vorverkaufsstelle für das Ticketsystem Eventim. Damit ergänzt und professionalisiert die Stadt Heppenheim den Ticketvorverkaufsservice für Bürger und Touristen. Mit dem überregionalen Anbieter Eventim und den drei bereits vorhandenen regionalen Vorverkaufssystemen Reservix, Ztix und Print Your Ticket ist die Tourist Information nun sehr breit aufgestellt.

Neben Karten für die Festspiele, Parktheater, Pegasus, Rex und andere regionale Veranstalter können nun dank Eventim auch Tickets für die großen Veranstaltungsstätten der Region wie SAP Arena, Maimarktgelände, Frankfurter Festhalle und Hockenheimring ausgestellt werden. Es sind nicht nur Konzertveranstaltungen sondern auch Sport-Events wie Spiele der Adler Mannheim im Angebot. Natürlich können auch überregionale Veranstaltungstickets wie z.B. für König der Löwen in Hamburg erworben werden.

Reinkommen und die Tickets direkt mitnehmen lautet die Devise. Gezahlt werden kann bar oder bequem per EC-Cash.

Hier ein paar aktuelle Veranstaltungshighlights:
13.03.
Playoffs Adler Mannheim
SAP Arena
22.05.
Lenny Kravitz
SAP Arena
25.05.
Backstreet Boys
SAP Arena
27./28.05.
David Garett
SAP Arena bzw. Festhalle FFM
29.05.
Nena
Maimarkthalle
07.-09.06.
Rock am Ring
08.06.
Eric Clapton
SAP Arena
17.06.
Bryan Adams
Festhalle FFM
02./03.07.
Udo Lindenberg
SAP Arena

 

 
 

Aufgrund einer Schulungsmaßnahme bleibt die Tourist Information der Kreisstadt Heppenheim am Vormittag des 28. Februar 2019 von 10:00 bis 12:00 Uhr geschlossen. In dieser Zeit können weder persönliche Anfragen noch E-Mails oder telefonische Anfragen bearbeitet werden. Ab 13:00 Uhr steht das Team der Tourist Information wieder in gewohnter Weise zur Verfügung.



Die Software des Friedhofsprogramms wird in der Zeit von Montag, den 04.03. bis Donnerstag, den 07.03.2019 umgestellt. Daher können zwar Auskünfte erteilt aber keine Änderungen bezüglich der Grabstätten oder Nutzungsrechte vorgenommen werden. Grabverlängerungen, Grabmalanträge und Gebührenbescheide können in dieser Zeit ebenfalls nicht bearbeitet werden.
 
Ab Montag, 11.03. stehen die Mitarbeitenden der Friedhofsverwaltung wieder wie gewohnt von montags bis donnerstags von 08:30 – 11:00 Uhr oder nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Der Kontakt per E-Mai oder Telefon ist jederzeit möglich.