Ausstellung
- 15. März bis 19. April -
 

Geste – Maske - Tanz

 
 
im Fokus zwischen Neuer Sachlichkeit und Neuem Sehen
 
Anhand von zahlreichen Fotografien des Bauhaus-Schülers Gyula Pap und der Bauhaus-Schülerin, Weberin und Fotografin Gertrud Arndt werden in der Ausstellung verschiedene Aspekte des Themas „Geste - Maske - Tanz - im Fokus zwischen Neuer Sachlichkeit und Neuem Sehen“ gezeigt.
 
Eine echte Entdeckung der letzten Jahre bilden die Tanz-Fotografien der Lichtbild-Werkstatt der Loheland-Schule bei Fulda.
 
Der Film zum „Hexentanz“ von Mary Wigman und die Aufnahmen der Tänzerin Gret Palucca dokumentieren den Ausdruckstanz und zeigen, im Zusammenhang mit vier Zeichnungen von Wassily Kandinsky und einer Figurine von Leo Grewenig, den Einfluss dieser Tanzform auf die Ausbildung am Bauhaus.
 
Alle Fotografien stammen aus den 20er und frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts und sind z.T. in Originalabzügen (Vintage-Prints) zu sehen.
 
Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Heppenheim und der Kulturinitiative Leo Grewenig e.V.