Nachts in Heppenheims Gassen…

Nach Einbruch der Dunkelheit geht es „sagenhaft“ zu in Heppenheim. Mehr als 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten seit 2004 aus den Straßenlaternen der Heppenheimer Altstadt herab – und alle zeigen hessische Sagen. Erzählt werden Geschichten aus längst vergangener Zeit, von Riesinnen, Wichteln und von unerlösten Rittern. Geschichten von Mut und List, von Heldentum und von Liebe.
 

Kostprobe gefällig?

Die Sage vom „Schloss im Berg“ erzählt von einem Kirschhäuser Lichtermacher, dessen Sohn täglich in der Stadt die Ware verkaufte. Eines Tages traf der Bub am Fuß des Schlossberges einen seltsam gekleideten Mann. Der führte ihn durch eine Geheimtür im Berghang in ein prachtvolles unterirdisches Schloss und gab ihm dort für die restlichen Kerzen viel Geld. Gegen das Versprechen, niemanden etwas zu erzählen, kaufte er von nun an jeden Tag die gesamte Ware, bis sich die Leute in der Stadt beim Lichtermacher beklagten, weil er nichts mehr liefere. Der Vater stellte den Sohn zur Rede und nach langem hin und her gab er das Geheimnis preis. Als sich aber der Vater auf die Suche nach dem Schloss im Berg machte – so war es verschwunden. So manches Geheimnis muss eben ein Geheimnis bleiben! 

Hören Sie hier die Geschichte des legendären Hund Melampus von der Starkenburg


Laternenweg

Alle Laternen sind beschildert und so können Gäste auf eigene Faust den gesamten Laternenweg und somit auch die Heppenheimer Altstadt erkunden. Die von den Straßenlaternen illumierten Scherenschnitte führen vom Marktplatz aus durch enge Gassen an geheimnisvolle Orte und romatischen Ecken und regen die Phantasie der Bertrachter an, wie damals die Geschichtenerzähler. Für einen individuellen Rundgang bieten sich auch die von Walter Renneisen besprochenden Audioguides (Leihgebühr 5,00 €, erhältlich in der Tourismus-Information) an.

Gemeinsam lachen, staunen und erschaudern

Erleben Sie das einzigartige und „sagenhafte“ Laternenpanorama doch bei einer Führung. Mittelalterlich gekleidete Gestalten, mit Petroleumlampe und Leiter treffen auf dem Marktplatz ein und geleiten die versammelten Gäste entlang des Laternenwegs. An einigen Laternen machen die Geschichtenerzähler halt und erzählen den Besuchern auf unterhaltsame Weise von geheimnisvollen, tragischen und komischen Begebenheiten. Öffentliche Führungen finden immer samstags zwischen Mai und September statt. Gruppenführungen sind ganzjährig möglich.
 

Öffentliche Laternenführungen

Mai bis September: jeden Samstag um 22:00 Uhr
Im Dezember: 26.-31.12. täglich um 19:00 Uhr
Gruppenführungen auf Anfrage
Während des Weinmarkts finden keine Führungen statt.

Die schönsten Sagen aus Hessen mit dem Heppenheimer Laternenweg

Das Buch "Die schönsten Sagen aus Hessen" vom Autor Burckhard Garbe und Illustrator Albert Völkl lädt ein zu einer imaginären Reise in die Welt der Zwerge, Hexen, Teufel, Geisterreiter und tollkühnen Frauen - eine Begegnung mit unheimlichen und phantastischen Zauberkräften quer durch Hessen, von Witzenhausen bis Heppenheim, von Limburg bis Fulda.
 
Aus dem Fundus der heimischen Sagen hat Garbe, Germanist und Grimm-Kenner, die schönsten ausgewählt und ihnen ihren ursprünglichen Unterhaltungswert zurückgegeben. Die exklusiven Scherenschnitte von Völkl ergänzen die Texte auf besonders harmonische Weise. Wie die Sagen lassen sie vieles im Dunkeln und beflügeln so die Phantasie des Lesers.
 
Das Werk der beiden, gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen, bietet auf insgesamt 192 Seiten kurzweilige Unterhaltung mit zusätzlich etwa 120 Laternenillustrationen des Heppenheimer Laternenweges.
Zu beziehen ist das Buch zu einem Preis von 19,80 € bzw. 12,00 € als Taschenbuch über die Touristinfo Heppenheim.