Archiv

Musikalische Darbietungen aus den Sparten Jazz, Tango, Chormusik, Popmusik und Klassik bereichern jeden Herbst die Musiklandschaft in Heppenheim. Viele musikalische Höhepunkte konnten seit nunmehr 30 Jahren im Rahmen der „Musikwochen der Kreisstadt Heppenheim“ gefeiert werden. Die zahlreichen Zuschauer wissen die hohe Qualität der Konzerte zu schätzen.

Öffentliche Konzerte melden
Öffentliche Konzerte, die zwischen dem 19.10.2018 und 16.12.2018 in Heppenheim stattfinden, können bis zum 10. August 2018 mit einem kostenfreien Eintrag für die Programmbroschüre „Notenheft“ gemeldet werden. Damit sind sie automatisch in die Musikwochen der Kreisstadt eingebunden. Meldungen bitte direkt an das Stadtmarketing, E-Mail diehl(at)stadt.heppenheim.de, gerne auch mit druckfähigen Bilddateien.

Bereits am Mittwoch, 2. Mai startet der Vorverkauf für das Eröffnungskonzert. Dafür konnte in diesem Jahr die hessische Band „lichtenberg“ gewonnen werden. Sie vertritt die Musikrichtung „Neue Deutsche Folksmusik“, bei der Mundart-Lieder modern gestaltet werden. Mit ihrem Hit „Scholze Gret“ schaffte es die Band, über das Internet bekannt zu werden. Ihre aktuelle CD „Das Glück liegt vor der Tür“ enthält eine Mischung aus selbst komponierten Stücken und Songs, deren Texte von bekannten Odenwälder Liedern übernommen wurden. Die Band „lichtenberg“ erzählt aus der Heimat, fördert den Dialekt und erhält so das hessische Kulturgut.

Ihren ersten Auftritt im März 2018 hatte die Band auf Einladung von Forum Kultur im ausverkauften „Gossini“. Damals war das Publikum völlig aus dem Häuschen und erklatschte mehrere Zugaben. Auf dem aktuellen Terminplan von „lichtenberg“ stehen mittlerweile Auftritte beim Darmstädter Heinerfest, Musiktheater Rex, Kutsch in Lindenfels, Kulturbühne Sapperlot und viele andere mehr.

Den Abschluss der Musikwochen gestaltet schon traditionell der Heppenheimer Kinder- und Jugendchor. Das Konzert findet am Sonntag, 16.12.2018 in St. Peter, dem Dom der Bergstraße statt.

Kartenvorverkauf
Für das Eröffnungskonzert mit „lichtenberg“ am Freitag, 19. Oktober 2018 (Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr) im Event-Restaurant „Gossini“, Graben startet der Vorverkauf am Mittwoch, 2. Mai 2018.
Tickets zu 10,00 Euro gibt es bei der Tourismus-Information, Großer Markt 9, Musikschule, Karlstraße 6, Eventrestaurant „Gossini“, Graben 5 sowie beim Stadtmarketing, Großer Markt 1, Telefon: 06252 13-1242.
Inhaber der Heppenheim- oder Ehrenamtscard erhalten freien Eintritt, werden aber um Anmeldung unter Telefon 06252 13-1242 gebeten.

Auskunft und Anmeldung der Konzerte:
Uta Diehl, Stadtmarketing
Tel.: 06252 13-1242; Fax: 06252 13-1233; E-Mail: diehl(at)stadt.heppenheim.de

Die Saisoneröffnung des Heppenheimer Freibades findet am kommenden Samstag (28.) statt. Ab Mai wird dann im 50m Sportbecken des Bades erstmals eine Schnellschwimmerbahn eingerichtet. Sie steht sportlich ambitionierten und schnellen Schwimmern die ganze Woche über zur Verfügung. Ausnahme bilden die Trainingszeiten des Schwimmclubs Heppenheim, vorwiegend unter der Woche ab 17:30 Uhr.

Eingerichtet wird die Schnellschwimmerbahn zwischen Bahn 7 und Bahn 8. Hier ist das Springen von den Startblöcken nicht erlaubt. Allerdings dürfen Badegäste über die Leitern im Bereich dieser Bahn einsteigen, um dann unter der Leine hindurch in den weiteren Beckenbereich zu tauchen.

Eingerichtet wird die Schnellschwimmerbahn auf Anregung von Badegästen. Nach einer Testphase wird es im Juni eine Umfrage unter den Badbesuchern geben um zu erfahren, wie die Neuerung ankommt. Hierfür werden über einen Zeitraum von zwei Wochen Umfragezettel an der Freibadkasse ausgelegt. Danach entscheidet es sich, ob die Schnellschwimmerbahn bestehen bleibt. Über das Ergebnis der Umfrage werden die Stadtwerke sowohl im Bad als auch über die Presse informieren.

Die Stadtverwaltung und Stadtwerke Heppenheim konnten am diesjährigen Girls‘ Day und Boys’ Day 26 Kids und Teens zwischen 10 und 16 Jahren willkommen heißen. Für die Jungs und Mädchen ist dies einmal im Jahr die Chance, in Berufe zu schnuppern, in denen entweder Männer oder Frauen unterrepräsentiert sind. Die Jungs und Mädchen erfahren dabei auch, dass Ausbildungsberufe nicht weniger interessant oder wichtig sind, als Studienberufe. Außerdem lernen sie zum Teil Berufe kennen, die weniger öffentlich präsent sind und bei denen nicht sofort ersichtlich ist, welche Ausbildung dazu gehört und wie der Arbeitsalltag aussieht.

Insgesamt 12 Mädchen waren in den Bereichen Stadtwerke (Kanal und Wasserwerk), Ordnungsamt (Außendienst), Baubetriebshof (Schreinerei und Schlosserei), Bestattungswesen, Brand- und Katastrophenschutz sowie EDV unterwegs.

Die 14 Jungs teilten sich auf die Bereiche Stadtmarketing, Bücherei, Kita Karlchen, Kita Buntspecht, Kita Krümelkinder, Kita Löwenzahn und die Kita Drachenbande auf.

Am Nachmittag fand eine Abschlussrunde mit der Ersten Stadträtin Christine Bender und der Gleichstellungsbeauftragten Anja Ostrowski im Rathaus statt. Dabei konnten alle Teilnehmenden erzählen, wo sie an dem Tag überall waren und was sie erlebt haben. Frau Bender erzählte von ihrem beruflichen Werdegang, was besonders spannend war, da niemand im Raum wusste, was eine Bauingenieurin tut oder was die Aufgaben einer Ersten Stadträtin sind. Die Feedback-Runde am Ende nutzten die Schülerinnen und Schüler für Lob, Kritik und Anregungen für Stadtverwaltung und Stadtwerke. Einige freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Info:
Obwohl es als selbstverständlich gilt, dass die Berufswahl nicht vom Geschlecht abhängig sein sollte, zeigen die Statistiken, dass Jugendliche ab der Pubertät dazu tendieren, traditionelle Rollenbilder anzustreben. Auch wenn diese vielleicht nicht den Talenten und Interessen entsprechen, die sie schon in Kindergarten und Grundschule entwickelt haben. Dies liegt zum Teil an Gruppendynamiken und äußeren Einflüssen, aber auch an der Angst, vielleicht nur eine oder einer von wenigen in einem Berufsfeld zu sein. Vorurteile und Klischees haben nach wie vor einen großen Einfluss auf Kompetenzzuschreibungen. Also auf die Fähigkeiten, die wir einer Person nur aufgrund ihres Geschlechts zutrauen oder eben nicht zutrauen. Der Boys‘ und Girls‘ Day will diese Barrieren überwinden helfen, um neue Chancen zu eröffnen.

Alle Jahre wieder erhalten die Kinder der städtischen Kita Löwenzahn eine Einladung zur kostenlosen Karussellfahrt während der Hambacher Brennesselkerwe. Diese Einladung nahmen 45 Kinder im Alter von 2- 6 Jahren gerne an und machten reichlich von dem großzügigen Angebot des Schaustellerbetriebs Schneider aus Bürstadt Gebrauch.

Herr Schneider selbst feuerte die Kinder immer wieder an, lauthals zu rufen und zu klatschen, wenn sie noch eine weitere Fahrt wollten. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen und schrien aus Leibeskräften: „Noch einmal!“ Immer und immer wieder konnten sie umsteigen und die unterschiedlichen Fahrzeuge ausprobieren.

Zum krönenden Abschluss bekam jedes Kind von Herrn Schneider noch einen Schokoschaumkuss zur Stärkung. Dafür bedankten sie sich bei der Schaustellerfamilie mit dem „Floh Lied“.

Am nördlichen Graben werden Kabelverlegungsarbeiten durchgeführt. Aufgrund dieser Baustelle wird der Wochenmarkt am Mittwoch, 25.04.2018 auf den Parkhof-Nord verlegt.

Ein Virtuose seiner Zeit mit visionärem Blick in die Zukunft


Das Museum Heppenheim zeigt vom 6. Mai bis 14 Juni 2018 Gemälde, Zeichnungen und Bühnenbilder des Künstlers Teo Otto (geb. 04.02.1904 Remscheid, gest. 09.06.1968 Frankfurt a.M.) aus der Sammlung Höhmann.

Teo Otto wurde berühmt als Bühnenbildner und war zugleich ein begnadeter Zeichner und Maler. Seine Ausstattungen für Gustaf Gründgens Faust- Inszenierung, Karajans Interpretation von Mozarts „Rosenkavalier“ sind legendär. Die Uraufführungen der Stücke von Bertolt Brecht, Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch am Schauspielhaus Zürich prägten die internationale Theatergeschichte.

Als Arbeiterkind aus dem Bergischen Land wusste er, was Armut heißt und wie wichtig Bildung ist. Die Haltung seiner Eltern hat ihn geprägt: Sein Vater war überzeugter Sozialist, seine Mutter eine tief gläubige Katholikin. Er setzte sich schon als junger Mann für Demokratie und Gerechtigkeit ein. Nach einer handwerklichen Lehre in Remscheid wurde er aufgrund seiner außerordentlichen Begabung an der Kunstakademie in Kassel aufgenommen. Bereits mit 27 Jahren wurde er Ausstattungschef der Preußischen Staatstheater in Berlin. In Folge der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten zog er dennoch die Freiheit und Unabhängigkeit einer Karriere im faschistischen Deutschland vor und emigrierte 1933 in die Schweiz. Dort wurde er verantwortlicher Bühnenbildner des legendären Züricher Schauspielhauses. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm er auf Einladung Brechts auch Arbeiten beim Berliner Ensemble. Als sichtbar wurde, dass sich auch die DDR zunehmend zu einem totalitären Staat entwickelte, emigrierte er ein zweites Mal. Diesmal nach Westdeutschland.

Teo Otto wurde zu einem der gefragtesten Bühnenbildner des deutschsprachigen Theaters. Er schuf Bühnenbilder für Inszenierungen bei den Salzburger Festspielen ebenso wie für das Wiener Burgtheater. Darüber hinaus war er für Bühnen in New York, Paris, London, Mailand, Haifa und Syrakus tätig. Als Professor an der Kunsthochschule Kassel und später an der Kunstakademie Düsseldorf leitete er die jeweilige Bühnenbildklasse. Zu seinen berühmtesten Schülern gehören u.a. Jörg Immendorff und Katharina Sieverding.

„Funktionelles und kommerzielles Denken beherrschen in unserer Zeit unbarmherzig die Daseinsformen. Der Mensch und die Dinge sind einer organisierten Verzweckung, Vernutzung, Verfunktionalisierung ausgesetzt. Der Mensch ist nicht mehr Maß der Dinge.“ Das schrieb Teo Otto 1966 in seinem Buch „An die Neugeborenen“. Teo Otto blieb ein kritischer Beobachter seiner Zeit und einige seiner späten Gemälde zeigen, wie präzise er die existentiellen Fragen unserer Gegenwart kommen sah. Dass er zugleich ein poetischer Künstler war, steht in keinem Widerspruch. Max Frisch nannte ihn einen „Mann der Zauberei!“

Stadt-, Burg- und Laternenführungen sowie neue Themenführungen

Am Samstag, dem 05.05.2018 erwacht der Heppenheimer Laternenweg wieder zum Leben. In diesem Jahr wird es amüsant in den Altstadtgassen mit seinen goldschimmernden Laternen. Unter dem Motto „Schmunzeln auf dem Laternenweg“ werden Geschichten von wilden Weibern, dummen Riesen und ungläubigen Vätern erzählt.

Die Saisoneröffnungsführung am 5. Mai um 22:00 Uhr wird wieder ein besonderes Highlight, denn es nehmen fast alle Laternenführer teil. Jede Geschichte wird von einem anderen Erzähler vorgetragen und die Wege von Laterne zu Laterne musikalisch begleitet. Die Laternenführungen finden dann bis Ende September an jedem Samstagabend (außer während des Weinmarkts) um 22:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der historische Marktplatz. 

Öffentliche Stadt- und Burgführungen finden in diesem Jahr ebenfalls zwischen Mai und September statt. Stadtrundgänge durch die historische Heppenheimer Altstadt mit Marktplatz, „Dom der Bergstraße“, Amtshof und „Faulem Viertel“ werden an jedem ersten Samstag im Monat um 16:00 Uhr ab Marktplatz angeboten. Burgführungen auf der Starkenburg finden an jedem ersten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Untere Burghof.

Der Mühlenrundweg hat sich im Führungsprogramm etabliert: Auch 2018 finden wieder Führungen auf dem seit 2016 beschilderten Heppenheimer Mühlenrundweg statt. Los geht es am „Deutschen Mühlentag“, dem Pfingstmontag, 21. Mai um 10:30 Uhr (Westschleife) und um 14:00 Uhr (Ostschleife). Es ist der 25. Tag seiner Art, der von der „Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V.“ ausgerufen wurde. Es folgen drei weitere Termine am 5. August (Kinder-Mühlenführung), am 19. August und am 28. Oktober (Westschleife) – jeweils um 10:30 Uhr. Die Führung dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden. Treffpunkt ist jeweils auf dem Marktplatz.
 
Seit letztem Jahr neu im Programm sind die „Bahnhof-Dom“-Führung sowie die Führung „Geschichten am Wegesrand“. Bei der ca. 1,5 stündigen Bahnhof-Dom-Führung erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über 1200 Jahre Heppenheimer Geschichte. Nächster Termin ist der 26.08.2018 um 11:00 Uhr. Treffpunkt ist am Heppenheimer Bahnhof, Ostseite (Kalterer Straße).

Die Führung „Geschichten am Wegesrand“ führt ca. 2,5 Stunden durch Weinberge und durch das schöne Bombachtal. Es gibt viel Sagenhaftes zu entdecken. Ein Genuss für Augen und Ohren. Treffpunkt ist der Parkplatz „Eckweg“. Nächste Termine sind am 24.06. und 14.10. jeweils um 10:30 Uhr.

Für alle öffentlichen Führungen ist keine Voranmeldung erforderlich. Teilnahmegebühren werden erhoben. Die Führungen zum „Deutschen Mühlentag“ am 21.05.2018 sind kostenfrei. Geschenkgutscheine für öffentliche Stadt-, Burg- und Laternenführungen sind in der Tourismus-Information erhältlich. Natürlich können dort auch private Gruppenführungen gebucht werden.


Alle öffentlichen Führungen auf einen Blick:

 
Mai:
05.05.2018
16:00 Uhr
Stadtführung
05.05.2018
22:00 Uhr
Laternenführung (Saisoneröffnung)
06.05.2018
14:00 Uhr
Burgführung
12.05.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
19.05.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
21.05.2018
10:30 Uhr
Mühlenrundwegsführung (Westschleife)
21.05.2018
14:00 Uhr
Mühlenrundwegsführung (Ostschleife)
26.05.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
Juni:
02.06.2018
16:00 Uhr
Stadtführung
02.06.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
03.06.2018
14:00 Uhr
Burgführung
09.06.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
16.06.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
24.06.2018
10:30 Uhr
Führung – Geschichten am Wegesrand
Juli:
01.07.2018
14:00 Uhr
Burgführung
07.07.2018
16:00 Uhr
Stadtführung
07.07.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
14.07.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
21.07.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
28.07.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
August:
04.08.2018
16:00 Uhr
Stadtführung
04.08.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
05.08.2018
10:30 Uhr
Kinder-Mühlenrundwegsführung
05.08.2018
14:00 Uhr
Burgführung
11.08.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
18.08.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
19.08.2018
10:30 Uhr
Mühlenrundwegsführung (Westschleife)
25.08.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
26.08.2018
11:00 Uhr
Führung – Bahnhof-Dom
September:
01.09.2018
16:00 Uhr
Stadtführung
01.09.2018
16:00 Uhr
Laternenführung
02.09.2018
14:00 Uhr
Burgführung
08.09.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
15.09.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
22.09.2018
22:00 Uhr
Laternenführung
29.09.2018
22:00 Uhr
Laternenführung (Saisonabschluss)
Oktober:
14.10.2018
10:30 Uhr
Führung – Geschichten am Wegesrand
28.10.2018
10:30 Uhr
Mühlenrundwegsführung (Westschleife)
 

 


Einmal im Jahr herrscht schon früh am Morgen rege Betriebsamkeit rund um die Stadtbücherei, wenn das Büchereiteam und einige Helfer den alljährlichen Flohmarkt vorbereiten. In kürzester Zeit verwandelt sich der Hof der Einrichtung in ein Kleinod für Bücherwürmer, Leseratten, Schnäppchenjäger und Flohmarktgänger. Alles was im Laufe des Jahres aus dem Bestand der Bücherei aussortiert wurde, um Platz für neuere Medien zu schaffen, wird hier angeboten. Das gilt auch für die zahlreichen Buchspenden vieler Heppenheimer, die ihre Stadtbücherei auf diesem Wege unterstützen. Zu attraktiven Einzelpreisen oder im Büchertaschentarif können nicht nur Bücher, sondern auch CDs, Spiele, DVDs erstanden werden.

Der Flohmarkt ist eine gute Gelegenheit um zu stöbern, das Flair zu genießen oder Bekannte zutreffen. Die Bücherei selbst ist während des Flohmarktes bis 12:00 Uhr geöffnet und über den Seiteneingang im Hof zugänglich.

Das Büchereiteam lädt alle Interessierten zum Besuch des Flohmarktes herzlich ein.

Termin: Samstag, den 28. April von 10:00 – 14:00 Uhr
Ort: Hof der Stadtbücherei Heppenheim, Graf-von-Galen-Straße 12

Ferien im Kopf?- Die Jugendpflege schon!

Wenn’s draußen schon richtig warm ist und alles grünt und blüht, ist der Winter schnell vergessen und man fragt sich, was man wohl im Sommer tolles unternehmen könnte. Die Stadtjugendpflege Heppenheim denkt schon seit Wochen an die Sommerferien und die traditionell in der vierten und fünften Ferienwoche stattfindenden Ferienspiele. Was liegt da näher, als für dieses Jahr das Motto „Ferien im Kopf“ zu wählen?

Jugendpflegerin Nadja Rohacek freut sich schon, mit organisatorischer Unterstützung von KuBuS e.V., ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder und Jugendlichen anbieten zu können. In Kürze startet der Anmeldezeitraum für die diesjährigen Ferienspiele.

Während der Ferienspiele werden die Teilnehmenden in altershomogenen Gruppen betreut, die von jeweils zwei festen Betreuern begleitet werden. Teilnehmen können Kids zwischen 6 und 16 Jahren. Anmeldevoraussetzung für die jüngsten Teilnehmer ist, dass sie vor den Ferienspielen ihren 6. Geburtstag feiern. Idealerweise werden die Jüngsten nach den Sommerferien eingeschult.

Die 12-tägigen Ferienspiele beginnen am Montag, 16. Juli 2018 um 10:00 Uhr auf dem Marktplatz. Am Sonntag, 22. Juli 2018 findet kein Spielbetrieb statt. Die Teilnahmekosten für die 12 Tage betragen 80 Euro pro Kind. Bei Familien, die drei oder mehr Geschwister anmelden, sind die Gebühren ab dem dritten Kind frei. Mit der „Heppenheim-Karte“ erhalten Berechtigte eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den gesamten Teilnahmebeitrag.

Berufstätigen oder alleinerziehenden Eltern von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren wird im Rahmen der Ferienspiele die Möglichkeit geboten, den Nachwuchs für eine Frühbetreuung anzumelden. Dieses Zusatzangebot wird ab dem zweiten Tag der Ferienspiele werktäglich ab 8:00 Uhr bis zum regulären Beginn des Programms angeboten. Die Kosten für die Frühbetreuung betragen 20 Euro pro Kind. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt und diese zuerst Alleinerziehenden und Familien mit zwei berufstätigen Elternteilen zur Verfügung gestellt werden, ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen.

Eine Neuerung bringt dieses Jahr das Anmeldeverfahren mit sich: Erstmals wird es eine Online-Anmeldung geben, bei der die Eltern ihre Kinder direkt in die Gruppen entsprechenden Alters einwählen können. Näheres dazu findet sich auf der Anmeldeseite, die über die Homepage der Stadt Heppenheim erreichbar ist. Der Anmeldezeitraum ist vom 23.04. bis 16.06.2018. Ab dem 09.06.2018 können sich auch Kinder aus den umliegenden Städten anmelden. Für Rückfragen zur Anmeldung steht Frau Rohacek, Tel. 06252 9594050 zur Verfügung.

Aufgrund einer internen Fortbildungsveranstaltung ist das Kundencenter der Stadtwerke im Betriebsgebäude Kalterer Straße 4a am Montag, 23.04.2018 und Dienstag, 24.04.2018 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Telefonisch sind die Stadtwerke wie gewohnt unter der Rufnummer 06252 13-2810 erreichbar. In dringenden Fällen können sich Bürger an die Rufbereitschaft unter der Mobilfunk-Nummer 0160 94161616 wenden

Ersatzweise stehen die Mitarbeiter des Kundencenters außerhalb der gewohnten Geschäftszeiten zusätzlich am Mittwoch, 25.04.2018 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr zur Verfügung.