Archiv

Bastelaktionen in der Stadtbücherei Heppenheim für Erwachsene und Familien


Eselsohren, die unbedacht in Bücher kommen, sind ein großes Ärgernis. Das Team der Stadtbücherei Heppenheim schätzt Bücher sehr, trotzdem wird es bei den zwei Bastelaktionen in so manches ausgemusterte Buch hunderte von Eselsohren machen. „Probieren Sie es gemeinsam mit uns aus, Sie werden es lieben“, ist die einhellige Meinung.

‚Orimoto‘ ist das Zauberwort und die Kunst, Bücher mithilfe exakt gefalteter Eselsohren in Kunstobjekte zu verwandeln. Der japanisch klingende Begriff setzt sich aus den Bestandteilen „ori“ = falten und „moto“ = Buch zusammen. Erstaunlicherweise stammt Orimoto aber nicht aus dem asiatischen Raum, sondern ist eine Erfindung aus Deutschland. Bekannte Origamitechniken werden auf das Buch übertragen – mit einem spektakulären, neuartigen Effekt. Gleichzeitig ist es eine Form von Upcycling; – ausgediente Bücher finden damit eine neue Bestimmung.

„Nach dem Erfolg unserer Büchermäuse bei der Familienbastelaktion im Frühjahr bieten wir nun auch einen separaten Abendtermin für Erwachsene und Jugendliche an“ berichtet die Leiterin der Stadtbücherei, Kerstin Koob.

Am Mittwoch, 22. November werden ab 19:00 Uhr wahlweise Engel oder Weihnachtsbäume aus alten Büchern gefertigt.

Für Familien mit Kindern ab sechs Jahren und für große Kinder ab zehn Jahren findet die Bastelaktion am Mittwoch, 29. November ab 16:00 Uhr in der Stadtbücherei Heppenheim statt. Gemeinsam werden richtige „BücherWeihnachtsBäume“ als Dekoration oder zum Verschenken gestaltet.

Die Plätze sind bei beiden Terminen begrenzt. Vorherige Anmeldung unter Tel. 06252 69630 oder per E-Mail unter buecherei(at)stadt.heppenheim.de ist daher erforderlich.



Die Stadtjugendpflege Heppenheim lädt gemeinsam mit ‚Alex and What is tight‘ und ‚Cold Ass Johnny‘ zur Youth Tone - Rock Night 2017 in die Jugendfreizeiteinrichtung OASE ein. Am Samstag, 18.11.2017 werden die zwei Bands ihr Können in der Weiherhausstraße 14 präsentieren.

Alex and What is tight präsentiert Songs im Stil von Bon Jovi und the Gaslight Anthem. Man darf sich also freuen auf ehrlichen, handgemachten Rock. Mit einer großartigen Band im Rücken präsentiert Alex die Songs seines neuen Albums "Anthems For the broken".

Cold Ass Johnny steht für Rock in seiner rohesten Form. Diverse Einflüsse aus Hard Rock und Blues prägen den Stil der Band und führen zu kompromisslosen Riffs fern von Mainstream und Kommerz. Rock'n'Roll is dead? Nicht solange diese Combo unter der Sonne wandelt. Der Eintritt zur Youth Tone - Rock Night 2017 ist frei.

Einlass ab 20:00 Uhr; Beginn um 20:30 Uhr.

Entega Infomobil in Sonderbach


Zu einem Gedankenaustausch hatten Bürgermeister Rainer Burelbach und Erste Stadträtin Christine Bender die Ortsvorsteher der Heppenheimer Stadtteile eingeladen. Diese nutzten die Gelegenheit, zahlreiche Themen anzusprechen, die den Stadtteilbewohnern wichtig sind.

Ein Punkt ist der Ausbau des schnellen Internets. Über lange Zeit war es in den Stadtteilen nicht möglich, größere Datenmengen aus dem Internet zu laden.

Mit dem Ausbau eines „Interkommunalen Breitbandnetzes“, das nicht nur die Stadtteile, sondern auch die Kernstadt versorgt, hat dieses Dilemma ein Ende gefunden. Seit Ende 2014 ist Heppenheim flächendeckend an die digitale Datenautobahn angeschlossen. „Das ist eine super Sache“, war die übereinstimmende Aussage aller Ortsvorsteher. „Unsere Stadtteile hat das weit vorangebracht“, bekräftigte auch Bürgermeister Rainer Burelbach. „Das bringt nicht nur im Wettbewerb um ansiedlungswillige Unternehmen entscheidende Vorteile sondern ermöglicht auch unseren Bürgern, an der heute üblichen Nutzung der digitalen Medien teilzuhaben.“

Ein Anschluss an das schnelle Internet ist jederzeit möglich. Ansprechpartner ist die ENTEGA Medianet GmbH (https://www.entega-medianet.de/), die am Mittwoch, 15. November mit ihrem Infomobil nach Sonderbach kommt. Zwischen 15:00 und 19:00 Uhr können sich Bürger über die Leistungen des schnellen Internet der Gemeinden informieren und ihren Anschluss prüfen lassen.

Nach und nach wird das Infomobil alle Stadtteile besuchen. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Es ist wieder soweit: Die Stadtbücherei Heppenheim beteiligt sich erneut am bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 17. November.

Eltern haben sich bereit erklärt, ab 14:15 Uhr ihre Lieblingsgeschichten für große Kinder vortragen. Vorbeikommen lohnt sich also. Gegen 17:00 Uhr sind Bildergeschichten für jüngere Kinder dran. So möchte beispielsweise Alexandra, sieben Jahre, „Der Regenbogenfisch hat keine Angst“ vortragen.

Alle Kinder ab 3 Jahren und älter sind herzlich willkommen. Natürlich liegen auch wieder Malstifte bereit. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Kinderabteilung der Stadtbücherei Heppenheim in der Graf-von-Galen-Str. 12 statt.

Öffnungszeiten:
Di 14-18 Uhr, Mi 14-19 Uhr, Do 10-14 Uhr, Fr 14-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr.

Hinweis:
Der bundesweite Vorlesetag wird u.a. von der Stiftung Lesen initiiert (www.vorlesetag.de).

Ständig erreichen uns neue Ernährungsempfehlungen für mehr Gesundheit, weniger Übergewicht oder um Krebs vorzubeugen. Auch immer mehr alternative Ernährungsrichtlinien werden propagiert, sei es die vegane Ernährung, die Trennkost oder die Steinzeiternährung. Und immer wieder gewinnt eine davon enorme Popularität. Berichte von angeblichen Heilerfolgen und begeisterten Anhängern lassen die jeweilige Ernährungsweise als Allheilmittel erscheinen.

Besonders Menschen mit Gewichtsproblemen lassen sich leicht beeinflussen. Mit jeder neuen Diät wächst die Hoffnung auf ein „schlankes“ Leben, die dann aber meist unerfüllt bleibt.

Das Wissen um eine gesunde Ernährung steigt durch die Forschungen der Ernährungswissenschaft und Medizin ständig an. Eigentlich müssten die ernährungsbedingten Gesundheitsprobleme bei so viel Wissen abnehmen. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Viele sind verwirrt und unsicher, was sie überhaupt essen sollen. Sie befürchten, dass ihr Körper in dieser modernen Welt nicht mehr ohne fachliche Hilfe zurechtkommt. Ist gesunde Ernährung zu einer Wissenschaft geworden? Die Suche nach der richtigen Ernährung ist heutzutage meist rational und verkopft. Wir vertrauen Medizinern und Ernährungsfachleuten, die allgemeine Ernährungsrichtlinien vorgeben und dabei vergessen, dass jeder Mensch ‚einzigartig’ is(s)t. Das Vertrauen in das eigene Körpergefühl ist immer mehr verloren gegangen. Fatal – denn alle Menschen haben individuell unterschiedliche Fähigkeiten, Nahrung zu verdauen und zu vertragen. Deshalb die Frage: Gibt es eigentlich DIE gesunde Ernährung für alle?

Beim Ladies Brunch gibt Dr.in Vogt-Saggau als Expertin einen Überblick über aktuelle Ernährungsformen – ihre Hintergründe, Empfehlungen sowie eine ernährungswissenschaftliche Bewertung.
Wie immer treffen wir uns am 15. November von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr im K2 in der Karlstraße 2 (im Obergeschoss) in Heppenheim zum gemeinsamen Brunch, zu dem jede Teilnehmerin nach ihren eigenen Möglichkeiten etwas beisteuert. Für die bessere Planung bitten wir um Voranmeldung bei Anja Ostrowski unter Tel. 06252 9594052 oder bei Stefanie Fuchshuber unter Tel. 06252 9901-35.

„Die persönliche Ansprache ist wichtig“


Im Rahmen seiner Tour zu Heppenheimer Einrichtungen und Institutionen besuchte Bürgermeister Rainer Burelbach die Adaptionseinrichtung „An der Bergstraße“ des Caritasverbandes Darmstadt e.V. Hier werden Patienten mit Alkohol-, Drogen und Medikamentenabhängigkeit aufgenommen, die bereits eine stationäre Entwöhnungsphase absolviert haben.

Die Aufgabe der Einrichtung ist die Durchführung der Adaptionsphase in der medizinischen Rehabilitation von alkohol-, drogen- und medikamentenabhängigen Frauen und Männern. Ziel ist die Integration in den Arbeitsmarkt und die Überleitung in eigene Wohnungen oder betreute Wohnformen. Die Schaffung von neun Appartements im Bahnhofsgebäude durch den Caritasverband hat die Leiterin und Organisatorin der Einrichtung Petra Vettel sehr begrüßt.

2016 waren 76 Patienten in der Einrichtung, den größten Anteil hatten Alkoholabhängige. „37 davon haben wir in eine versicherungspflichtige Tätigkeit vermitteln können“, berichtet Petra Vettel. Dabei sei oft die persönliche Ansprache das Wichtigste. „Jemand der da ist, wenn man nach Hause kommt oder auch mal den Brief einer Behörde liest und den Inhalt verständlich vermittelt, ist für den Einzelnen eine große Hilfestellung. Denn oft geht Sucht mit Vereinsamung einher.“

Bei der Führung durch die Einrichtung zeigte sich der Bürgermeister beeindruckt: „Hier wird hervorragende Arbeit geleistet. Dass es gelingt, rund die Hälfte der Patienten wieder einem selbstbestimmten Leben zuzuführen kann nicht hoch genug geschätzt werden.“ Dieser Bewertung schloss sich Susanne Straub vom Bereich Soziales an und lobte die praxisnahen Behandlungsschritte, die es den Patienten ermöglichen, Alltagssituationen unter realen Bedingungen zu einzuüben. Bürgermeister Rainer Burelbach dankte Petra Vettel für ihre engagierte Arbeit und die umfassenden Informationen über die Einrichtung.

Jazz im Halben Mond hat einen Namen: Der Tuesday Night Jazz Club ist die Session in der Region, bei dem Musiker die Möglichkeit erhalten, ihr Können einem interessierten Publikum vorzustellen. Auf Wunsch übernimmt die Lehrerband der Musikschule Heppenheim die Begleitung.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 21. November auf der Kleinkunstbühne des Halben Mondes statt. Alle Jazz-Musiker, egal welchen Alters sind herzlich eingeladen. Anfänger sind dabei genauso willkommen wie Fortgeschrittene.

Weitere Infos gibt es direkt in der Musikschule Heppenheim unter Tel. 06252 959350 oder unter musikschule(at)stadt.heppenheim.de

Info:
Dienstag, 21.11.2017
Beginn ist 20:00 Uhr, Einlass um 19:30 Uhr
Kleinkunstbühne „Halber Mond“
Ludwigstr.5
64646 Heppenheim

Die Kreisstadt Heppenheim erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmals im Jahr 2011 durch TransFair e.V. verliehen. Zum damaligen Zeitpunkt war Heppenheim die 66. Fairtrade-Stadt, inzwischen tragen über 500 Städte und Institutionen diesen Titel.

Sowohl die Steuerungsgruppe als auch der Einzelhandel, die Gastronomie, die Schulen und Kirchen haben dafür mit großem Einsatz die Voraussetzungen geschaffen.

Bürgermeister Rainer Burelbach freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Heppenheim.“

Damit leistet die Stadt einen nachhaltigen Beitrag zur weltweiten Armutsbekämpfung und zu mehr Gerechtigkeit in den Wirtschaftsbeziehungen mit den Ländern des Südens. Denn die wichtigsten Ziele von Fairtrade erstrecken sich auf das Verbot illegaler Kinder- und Zwangsarbeit, auf die Einhaltung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen und auf garantierte Mindestpreise für Anbauprodukte wie z. B. Kaffee, Tee, Kakao, Honig, Bananen, Reis und Fruchtsäfte.

Diese Produkte werden noch überwiegend über die Weltläden, zunehmend aber auch über Bio-, Super- und sogar Discount-Märkte vertrieben.

Personen des Weltladens, der Agenda 21, des Katholischen Frauenbunds und der Stadtverwaltung bilden zusammen die Steuerungsgruppe. Gemeinsam freuen sie sich auf die nächste Veranstaltung am Freitag, 17. November im Heppenheimer Marstall. Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner von lobOlmo berichten ab 19:00 Uhr von der Traubenernte und der Weinbereitung in den chilenischen Anden und zeigen dazu beeindruckende Bilder. Daran anschließend findet eine Weinprobe statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll die Titelerneuerung Heppenheims als Fairtrade-Stadt gebührend gewürdigt werden.

Das Ensemble Tango Marcando bringt in der Formation eines traditionellen argentinischen „orquesta tipica“ den vollen Orchestersound auf die Bühne - mit pulsierender, vibrierender Rhythmik in der zutiefst melancholischen Atmosphäre des Tango Argentino.

Der Schwerpunkt des diesjährigen Auftritts im Heppenheimer Kurfürstensaal liegt auf Kompositionen und Arrangements der Tangomusiker Carlos Gardel, Julian Plaza und Astor Piazzolla. Zusammen mit dem argentinischen Sänger Marcelo Paletta, der in Buenos Aires mit dem Tango aufgewachsen ist, wird das Ensemble Tango Canciones von Carlos Gardels musizieren, das Filmmusikgeschichte geschrieben hat.

Von Astor Piazzolla, dem Jahrhundert-Bandoneonisten und Tangoprovokateur, dessen Todestag sich am 4. Juli 2017 zum 25. Mal jährte, werden u.a. die betörende Filmmusikkomposition Oblivion und seine Erfolgsmusik Adios Nonino aufgeführt, in der er 1959 den Tod seines geliebten Vaters verarbeitete.

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit der Musikschule Heppenheim am Freitag, 17. November um 20 Uhr im Kurfürstensaal in Heppenheim statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Mitwirkende: Olav Veltman – Violine, Dörte Beck – Viola, Georg Lehr – Violoncello,
Kai Spengler – Kontrabass,  Norbert Kotzan – Bandoneon, Zhanna Popolitova – Akkordeon, Margarete Schurmann-Spengler – Piano, Marcelo Paletta - Gesang,  Susana Simon – Moderation
Termin: Freitag, 17.11.2017, 20 Uhr
Ort: Kurfürstensaal Heppenheim, Amtsgasse 5, 64646 Heppenheim
Infos: www.tango-marcando.de

Papier und Bücherei – ein Zusammenhang mit vielen Facetten. Die Stadtbücherei bietet nicht nur das bedruckte Papier zur Lektüre an sondern im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Hits für Kids auch als Bastelmedium.

Diesmal richtet sich das Angebot an Familien mit Kindern ab 5 Jahren zum gemeinsamen Basteln von Fenstersternen aus Transparentpapier. Die Sterne werden gefaltet und geklebt – der farblichen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt – und das Beste ist: Diese Sterne gelingen wirklich immer!

Am Mittwoch, den 15. November von 16:00 bis 17:00 Uhr ist es soweit. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist auf jeden Fall eine vorherige Anmeldung in der Stadtbücherei (Tel. 06252 69630 oder buecherei(at)stadt.heppenheim.de) erforderlich.

Das Büchereiteam freut sich auf ein buntes Treiben in einer Runde netter Menschen.