Archiv

Der historische Altstadtkern Heppenheims ist nicht nur in den Sommermonaten durch viele Veranstaltungen Anziehungspunkt für Besucher von Nah und Fern. In den zahlreichen Gaststätten genießen die Gäste das herrliche Ambiente der malerischen Fachwerkkulissen des Heppenheimer Marktplatzes und der angrenzenden Gassen.

Die meisten Besucher reisen mit dem Auto an und suchen möglichst in unmittelbarer Nähe der Lokale nach einer geeigneten Parkmöglichkeit. Dies führt dazu, dass die Altstadtgassen trotz ausgewiesener Parkverbotszone zugeparkt werden und die Bewohner in den Abendstunden keine freien Parkplätze vorfinden. Auch der Brandschutz in den engen Gassen ist durch regelwidriges Parken gefährdet.

Das Ordnungsamt der Kreisstadt Heppenheim weist nochmals auf die Parkregelungen im Bereich der Altstadt und den angrenzenden Bereichen hin:

In der Zeit von 8 bis 18 Uhr ist das Parken in den gekennzeichneten Flächen mit Parkscheibe für maximal eine halbe Stunde erlaubt. Gleiches gilt auf dem Parkplatz Kirchenplatz. Auf dem Parkplatz am Kurmainzer Amtshof muss ein Parkschein gelöst werden.

In der Zeit von 18 bis 8 Uhr ist das Parken innerhalb der Altstadt auf den gekennzeichneten Flächen sowie den vorgenannten beiden Parkplätze ausschließlich Bewohnern mit gültigem Altstadtparkausweis erlaubt. Die Ausweise müssen mit deutlich sichtbarem Gültigkeitszeitraum hinter der Windschutzscheibe ausgelegt sein.

Für Besucher stehen folgende Parkmöglichkeiten rund um die Altstadt zur Verfügung:
  • Parkhaus Stadthaus (Zufahrt über die Gräffstraße 7-9, zw. 19 und 6 Uhr gebührenfrei)
  • „Altstadt Parkhaus“ im Altstadthotel Park Inn (Zufahrt über Siegfriedstraße). Dieses bietet sich für Veranstaltungen im Amtshof besonders an, da es nur wenige Meter entfernt liegt.
  • „Innenstadt Parkhaus“ unter Drogeriemarkt Müller an der Starkenburg-Passage (Zufahrt über die Zwerchgasse)

Die Parksituation in der Altstadt wird in den Abendstunden verstärkt kontrolliert, wobei auf das Freihalten von Flucht- und Rettungswegen besonders geachtet wird. Falsch parkende Fahrzeuge werden gegebenenfalls abgeschleppt. Daher der Appell des Ordnungsamtes: Ersparen Sie sich und den Anwohnern viel Ärger und stellen Sie Ihr Auto in einem der verkehrsgünstig gelegenen Parkhäuser ab.

Ab Februar bietet die Stadtbücherei Heppenheim wieder Kurse zur Einführung ins Internet an, immer am letzten Mittwoch eines Monats. Zum nächsten Termin am Mittwoch, 24. Februar  (10:00 - 12:00 Uhr) sind noch Plätze frei.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 Euro.
 
Informationen
Stadtbücherei Heppenheim
Graf-von-Galen-Str. 12
Tel. 06252 69630

Das 20-jährige Bestehen konnte die Stadtbücherei Heppenheim im Jahr 2015 feiern und ihre Erfolgsgeschichte eindrucksvoll fortschreiben. Mit über 111.000 Entleihungen im Berichtsjahr 2015 ist sie die meistbesuchte städtische Einrichtung. Davon waren 9.500 E-Medien aus der digitalen Bibliothek des Hessischen OnLeihe-Verbundes. Dieser Service steht den Lesern seit 2013 zur Verfügung.

In der Jubiläumswoche wurde mit Sonderaktionen, wie der kostenfreien Anmeldung und der Leseausweis-Geschenkaktion für alle Schulstarter in Heppenheim ein Anreiz geschaffen, die attraktive Bildungseinrichtung der Stadt kennenzulernen und zu nutzen. Insgesamt 350 neue Leser nutzten diese Gelegenheit und ließen sich einen Ausweis der Stadtbücherei ausstellen.

Das aktuelle und vielseitige Medienangebot für alle Alters- und Interessengruppen hat auch im vergangenen wieder Jahr für hohe Besucher- und Ausleihzahlen gesorgt. So konnte mit zusätzlichen Landesfördermitteln ein neuer Grundbestand für Lehr- und Lernwerke für Deutsch-Sprachkurse angeschafft werden. Hiermit kann ganz aktuell und gezielt der Bedarf vieler Sprachschüler und die Arbeit von ehrenamtlichen Kursleitern unterstützt werden.

Auch der neue Themenkreis ‚Elternbibliothek‘ bietet eine komfortable Zusammenfassung und Erweiterung des Medienbestandes aus den unterschiedlichsten Bereichen zum Thema Kind & Erziehung. Die neue Ausstellung macht den Bestand für die Nutzer zugänglicher.

Im Bereich naturwissenschaftlicher Medien konnte mit der Überarbeitung und Erneuerung des Bestandes begonnen werden. Hier liegt der Schwerpunkt bei der Vermittlung von Grundwissen, Lernhilfen für die Oberstufe und Abiturvorbereitung.

Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 34.575 Besucher in die Stadtbücherei, davon über 700 zu den 57 angebotenen Veranstaltungen. Großer Beliebtheit erfreut sich der Bücherflohmarkt, der jährlich im Hof der Bücherei stattfindet, gefolgt vom Vorleseprogramm ‚Hits für Kids‘ zur Leseförderung der kleinsten Besucher.

Neu im Veranstaltungsprogramm ist das Angebot der OnLeihe-Schulung. Hier wird interessierten Lesern seit September 2015 das Entleihen digitaler Medien und der Umgang mit entsprechenden Endgeräten nähergebracht. Dies geschieht in interkommunaler Zusammenarbeit der Büchereien in Heppenheim, Bensheim und Zwingenberg abwechselnd vor Ort.

Auch 2016 erwartet die Besucher der Stadtbücherei Heppenheim, dem Lern- und Begegnungsort, wieder Medienvielfalt und ein buntes Veranstaltungsprogramm.

 Am 17. September heißt es auch in Heppenheim „Wir schaffen was“. Dann geht der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar in seine fünfte Runde und erneut stehen die Herzensangelegenheiten von Vereinen, Schulen, Kindergärten, Kirchen und vielen weiteren sozialen Einrichtungen im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Mit der tatkräftigen Unterstützung von freiwilligen Helfern sollen an diesem Tag möglichst viele gemeinnützige Projekte umgesetzt werden - angefangen bei Malerarbeiten im Jugendhaus über Spielenachmittage in Seniorenheimen bis hin zum Begegnungsprojekt mit Flüchtlingen.

Die Helfer können dabei unverbindlich ins Ehrenamt reinschnuppern. Für die teilnehmenden Einrichtungen bietet der Freiwilligentag eine gute Gelegenheit, ihre Arbeit zu präsentieren und langfristig neue Unterstützer zu gewinnen. Zuletzt packten in allen Teilen der Metropolregion über 6.000 Menschen in 300 Projekten begeistert mit an.

Heppenheimer Einrichtungen, die sich mit einem Projekt am Freiwilligentag beteiligen möchten, können sich an Monika Schill und Janina Effelsberg vom Organisationsteam der Metropolregion Rhein-Neckar wenden (0621 12987-75, freiwilligentag(at)m-r-n.com)

Alle Infos gibt es unter www.wir-schaffen-was.de.

Bei der Stadtverwaltung Heppenheim stehen Mitarbeitende für Fragen zur Verfügung.

Kontakt:
Irene Hilkert 06252 13-1110
Carola Minich 06252 13-1112
Rene Kniess 06252 13-1135
freiwilligentag(at)stadt.heppenheim.de

 
 
 

Die Integration von Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund gehört aktuell zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Viele ehrenamtliche Helfer auch in den Vereinen haben sich dafür bereits erfolgreich engagiert. Auch wenn die Erfahrungen überwiegend positiv sind, bleiben Missverständnisse, Spannungen und Konflikte nicht immer aus. Wie man damit umgeht, ist Thema eines Seminars, das die Kreisstadt Heppenheim am Samstag, dem 19. März, im Rahmen des Programms zur Fortbildung im Ehrenamt anbietet.

Mit Ernestine Schneider, Trainerin für interkulturelle Kommunikation, und Dorothee Sachinian, Referentin für Integration und Flüchtlinge im Sportkreis Bergstraße, hat diese Veranstaltung zwei kompetente Leiterinnen, die viel Praxiswissen in die Gespräche einbringen können. Insbesondere die Erfahrungen der SSG Bensheim werden so auch für die Arbeit anderer Vereine nutzbar gemacht.
 
Das Seminar am 19. März dauert von 10 bis 16 Uhr, Veranstaltungsort ist der Marstall im Kurmainzer Amtshof, Amtsgasse 5, Heppenheim.
 
Kontakt und Anmeldung:
Magistrat der Kreisstadt Heppenheim
Harald E. Jost
Tel. 06252 13-1111
E-Mail jost(at)stadt.heppenheim.de

Es ist schon wieder Februar und die Ladies freuen sich auf die zweite Runde in diesem Jahr. Stefanie Fuchshuber (CARITAS) und Anja Ostrowski (Gleichstellungsbeauftragte Heppenheim) laden zum Ladies Brunch ins K2 ein. Wie jeden dritten Mittwoch im Monat kann auch am 17.02.2016 wieder von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr in lockerer Atmosphäre gebruncht werden. Frauen aus Heppenheim haben dabei die Möglichkeit, einander kennenzulernen, sich über verschiedene Themen zu informieren und ganz entspannt zu diskutieren.

Diesmal befasst sich die Runde mit Feminismus. Der Feminismus ist tot! Es lebe der Feminismus? Ein brisantes Thema, besonders wenn es um gendergerechte Sprache, Diskriminierung, politische Kämpfe und Pop-Kultur geht. Anja Ostrowski gibt eine Einführung in das Thema und steht Rede und Antwort. Der Titel der Veranstaltung ist ein Zitat und Buchtitel eines der Werke der afroamerikanischen Wissenschaftlerin und Autorin bell hooks (ja, ihr Name schreibt sich so!): „Feminism Is For Everybody“. Was genau das bedeutet, finden wir am 17. Februar heraus.

Es wird darum gebeten, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten etwas zum gemeinsamen Buffet beizusteuern. Brötchen, Tee und Kaffee gibt es vor Ort. Kinder sind willkommen, sofern keine anderen Betreuungsmöglichkeiten bestehen.

Der Ladies Brunch findet statt in der Karlstraße 2 in Heppenheim, über der KiTa Karlchen. Um Voranmeldung wird gebeten, die Veranstalterinnen freuen sich aber auch über jede spontane Besucherin.

Kontakt:
Stefanie Fuchshuber
Tel. 06252 9901-35
s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de

Anja Ostrowski
Tel. 06252 9594052
gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de

Musterstimmzettel zugestellt – Wahlbenachrichtigungen auf dem Weg

In den letzten Tagen wurden jedem Heppenheimer Haushalt per Postwurfsendung die Musterstimmzettel für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung, des Kreistages und in den Stadtteilen zusätzlich für die Wahl des entsprechenden Ortsbeirates zugestellt. Diese zeigen auf der Rückseite die Möglichkeiten der Stimmabgabe am 6. März 2016 auf.

Im Wahlamt (Bürgerbüro), Graben 15, sind bei Bedarf noch Musterstimmzettel verfügbar und können auch telefonisch (06252 13-1120) angefordert werden. Alternativ sind diese unter hier abrufbar.

Der Versand der Wahlbenachrichtigungen ist in vollem Gange. Sollten Wahlberechtigte ihre Wahlbenachrichtigung nicht bis zum 14.02.2016 (spätester Zustellungstermin) erhalten haben, bittet das Wahlamt um entsprechende Kontaktaufnahme.

Unabhängig vom Erhalt der Wahlbenachrichtigung kann jeder Wähler im Wahlamt (Bürgerbüro), Graben 15, gegen Vorlage des Personalausweises Briefwahlunterlagen beantragen und selbstverständlich auch vor Ort wählen.

Am kommenden Freitag (12.) werden im Erbacher Tal (L3120) im Streckenabschnitt „Am Hasenberg“ und „Alte Mühle“ Bäume gefällt, die nicht mehr standsicher sind. Die Maßnahme macht eine halbseitige Sperrung der Strecke von 8:00 bis ca. 20:00 Uhr erforderlich. Der Verkehr wird mit einer Ampelanlage geregelt.

Ab Montag (15.) stehen im Streckenabschnitt der L3120 zwischen Juhöhe und Abfahrt Erbach Ost/Zufahrt Werkstraße Fa. Röhrig Verkehrssicherungsmaßnahmen an. Hintergrund ist das Fällen von Bäumen, die ein Gefährdungspotential für die Landesstraße aufweisen und von Hessen-Mobil gemeldet wurden. Der Verkehr wird ebenfalls mittels Ampelanlage geregelt.

In beiden Fällen ist mit kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen zur rechnen.

In einer Pressemitteilung macht der Lions-Club auf die Aktion "Heppenheim wimmelt" aufmerksam. Über einen Zeitraum von 2-3 Jahren sollen Gelder gesammelt werden, die für die Unterstützung der Sprachförderung an Heppenheimer Schulen und Kindergärten eingesetzt werden. zu den Unterstützern der Aktion gehört u.a. die Stadt Heppenheim. Unternehmen und die Bevölkerung werden aufgerufen, für die gute Sache zu spenden. Los geht's am 19. Februar.
 
Das Foto zeigt die Präsentation des Wimmel-Posters im Rahmen des Neujahrsempfangs des Lions-Club Heppenheim durch (v. l.n.r.) Präsident Dieter Wachtel, Johannes Kaiser (Lions Freund / Idee & Illustration) und Uwe Emig (Vorsitzender der Vereinigung der Freunde des Lions-Club Heppenheim e.V.); Foto: Lutz Sauer

Hessens Jugend sammelt schon seit über 60 Jahren, denn sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung
 
Der neue Anstrich im Gruppenraum, sozial verträgliche Beiträge für die Sommerfreizeit oder Materialien für die Gruppenstunde – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Zwar werden die Angebote vor allem von ehrenamtlichem Engagement getragen, dennoch geht es nicht ohne eine vernünftige finanzielle Ausstattung. Hessens Jugend wird deshalb wieder bei der Jugendsammelwoche 2016 aktiv. Vom 11. bis 21. März gehen junge Menschen von Haus zu Haus und bitten um Unterstützung für ihre Anliegen.

Die Jugendsammelwoche ist seit über 60 Jahren ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen mit den Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring. In Heppenheim übernimmt die Stadtjugendpflege die Koordination. „Die Aktion ist eine wichtige Säule der Finanzierung der Arbeit.“ erklärt Mario Machalett, Vorsitzender des Hessischen Jugendrings. „Ohne diese Unterstützung wären viele Aktionen wie Zeltlager, Gruppenstunden oder außerschulische Bildungsangebote gar nicht möglich.“

„Was Gemeinschaft bedeutet, kann man nirgendwo so gut wie in Vereinen, Verbänden und Initiativen erfahren. Deshalb ist es wichtig, dem Ehrenamt eine Zukunft zu geben – eine Zukunft, die von den Jugendlichen mitgestaltet wird, die heute schon ehrenamtlich tätig sind.“ erklärte Schirmherr Volker Bouffier in seinem Grußwort.

Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein zum Erreichen dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper, öffentlicher Kassen sind auch Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch für die Zukunft ihrer Angebote. „Wenn also vom 11. bis 21. März die Jugendfeuerwehr, die Messdiener oder eine andere Jugendverbandsgruppe bei Ihnen klingelt, können Sie für Nachhaltigkeit vor Ort sorgen.“ lädt Pia Henkelmann von der Jugendpflege der Stadt Heppenheim alle Bürger_innen zur Unterstützung ein.

Alle Heppenheimer Vereine, die sich an der hessischen Jugendsammelwoche beteiligen wollen, lädt die Stadtjugendpflege Heppenheim am Donnerstag, 25.02.2016, 19:00 Uhr, in die Karlstraße 2 ein.
 
Dort werden nähere Informationen zur Sammelwoche gegeben, sowie die Sammelunterlagen verteilt. Für weitere Informationen steht die Stadtjugendpflege gerne telefonisch unter 06252 9594050 zur Verfügung.