Kindertagesstätte Löwenzahn (Hambach)

Die Städtische Kindertagesstätte Hambach „Löwenzahn“ befindet sich in Hambach, einem Stadtteil der Kreisstadt Heppenheim. Sie ist umgeben von Wäldern, Wiesen und Weinbergen.
 
Wir sind eine teiloffene Einrichtung, die insgesamt 50 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren individuell betreut und fördert.
 
Unser Team setzt sich aus sieben pädagogischen Fachkräften in Vollzeit und Teilzeit, einer Hauswirtschaftskraft, einem Hausmeister, zwei jährlich wechselnden Jahrespraktikant_innen im letzten Ausbildungsjahr zur Erzieherin und einem Bundesfreiwilligendienstleistenden zusammen.
 
Unsere Kindertagesstätte verfügt über zwei Gruppenräume mit integrierten zweiten Ebenen, einen Bewegungsraum, einen Flur mit Bücherei und einen Ruheraum, der auch außerhalb der Ruhephasen der Kindern als Rückzugsmöglichkeit genutzt werden kann. Außerdem gibt es ein Büro / Besprechungszimmer, ein Bistro, eine Küche und ein naturnahes, vielseitig nutzbares Außenspielgelände.
 
Im Frühjahr 2017 erhielt unsere Kita einen Anbau und wurde grundsaniert.

Pädagogik, Termine und mehr ...

Pädagogik

Pädagogik

BEP – Basiskompetenzen (Hessischer Bildungs- und Erziehungsplan)

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit orientiert sich am hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Hierbei stellen wir die Erziehung zu selbstbewussten, selbstverantwortlichen, konfliktfähigen und toleranten Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Dies beinhaltet:
  • Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung
  • Abbau und Vermeidung von sozialen Banachteiligungen
  • Unterstützung, Beratung, Zusammenarbeit und Beteiligung der Eltern zum Wohle des Kindes
  • Gleichberechtigung von Junge und Mädchen, Menschen mit oder ohne Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund
  • Erziehung, Bildung und Betreuung als Aspekte, die in der Praxis untrennbar sind
 
 

Angebote und Projekte

Jede pädagogische Fachkraft bringt ihre persönlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen in die Arbeit mit den Kindern ein. Die eine Fachkraft ist sehr musikalisch, die andere sehr kreativ. Dies kommt den Kindern in der Auswahl der Projekte zu gute. Die Themen eines Projektes werden gemeinsam mit den Kindern geplant, durchgeführt, dokumentiert und präsentiert. Je nach Entwicklungsalter der Kinder beziehen wir ihre Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse mit ein. Die Beteiligung ist frei und ohne Zwang durch die Erwachsenen, die als Impulsgeber agieren. Fragen und Themen einzelner Kinder, der Gruppe, aus einem Anlass, oder den Impulsen der Erzieher, können zu einem Projektthema führen. Die Länge eines Projektes ist unterschiedlich und entwickelt sich durch die Motivation und Phantasie der Beteiligten. Feste Aktivitäten in unserer Einrichtung sind die regelmäßig stattfindenden Wald und Naturtage mit unserem Waldpädagogen und die wöchentlich stattfindenden Instrumente- und Musikkreise.

Portfolio

Was ist ein Portfolio? Jedes Kind hat seinen eigenen, unverwechselbaren Weg der Entwicklung und des Lebens. Wir begreifen es als wichtige Aufgabe, die individuellen Entwicklungs- und Lernwege der Kinder zu verfolgen und zu dokumentieren. Je besser wir über das Kind Bescheid wissen, desto sicherer können wir sein, es auf eine optimale und ihm gemäße Art zu fördern. Aus diesem Grund führen wir für jedes Kind ein Portfolio. Im Kindergartenportfolio sammeln wir alles, was die Entwicklung der Kinder dokumentieren kann: Beobachtungen, Foto´s aus dem Kindertagesstättenalltag, Kommentare von Kindern und Eltern. Das Portfolio soll den Kindern, den Eltern und Erzieherinnen, die Geschichte des Aufwachsens jedes einzelnen erzählen. Eltern sind eingeladen, eigene Dokumente für das Portfolio bei zusteuern. Durch ein Foto des Kindes ist das Portfolio gekennzeichnet und kann jederzeit angeschaut werden. Somit ist das Kind am Prozess aktiv beteiligt und kann sich mit diesem identifizieren.
 
 

Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnungsphase in die Kindertagesstätte ist für jedes einzelne Kind und seine Eltern ein ganz besonderer Abschnitt. Das Aufnahmegespräch ist ein wichtiger Bestandteil der Eingewöhnung. Hier erhalten Eltern Informationen über ihre konkrete Beteiligung am Eingewöhnungsprozess und deren Bedeutung. In diesem Gespräch erfolgt ein gegenseitiger Austausch über wichtige Informationen zum Kind, wie z.B. Schlaf- und Essgewohnheiten, Besonderheiten und über die Einrichtung. In der Regel findet in unserer Einrichtung vor Kindergarteneinritt ein Kennenlernnachmittag statt, an dem Kinder und Eltern „Kindergartenluft“ schnuppern können. Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Ziel des Modells ist es, in Kooperation mit den Eltern, dem Kind und dem Schutz einer Bezugserzieherin das Vertraut werden mit der neuen Umgebung und dem Aufbau einer Bindung zur Erzieherin zu ermöglichen.

Elternarbeit

Elternarbeit

Uns Fachkräften ist es ein großes Anliegen mit den Eltern für das Wohl des Kindes partnerschaftlich und eng zusammen zu arbeiten. Ein kontinuierlicher, offener Austausch zwischen Eltern und Kindertagesstätte ist notwendig um den Entwicklungsprozess der Kinder zu begleiten. Regelmäßige gegenseitige Informationen vom Elternhaus und der Kindertagesstätte tragen dazu bei, den Kindern in der jeweiligen Situation entsprechende Hilfestellungen geben zu können.
 
Unser Standard in der Elternarbeit ist deshalb:
  • Info Gespräch vor Eintritt in die Kindertagesstätte
  • intensives Aufnahmegespräch und Erstgespräch mit der Bezugserzieherin
  • individuelle Elterngespräche/Entwicklungsgespräche (mind. 1X pro Jahr)
  • tägliche kurzeTür- und Angelgespräche (wenn die Angelegenheit nicht zu komplex ist)
  • Elternabende zu verschieden Themen
  • Feste und andere Unternehmungen (wie z.B. Sommerfest/Weihnachtsmarkt)
  • Regelmäßiges Elterncafé bei dem Eltern mit ihren Kindern in der Kita frühstücken
  • Regelmäßige Elternbriefe und Informationen
  • Dokumentation der Arbeit anhand von Aushängen/Foto´s etc.
  • Abschlussgespräch am Ende der Kindertagesstättenzeit
 
Aus der Mitte der Elternschaft wählen die Eltern jedes Jahr einen Elternbeirat. Dieser vertritt die Interessen zum Wohle der Kinder und fungiert als Sprachrohr zwischen Elternschaft, der Kindertagesstätte und dem Träger.

Tagesablauf

Tagesablauf

07.00 Uhr
 
Bei uns beginnt der Tag. In der Zeit von 7.00 bis 8.00 Uhr bereiten wir gemeinsam mit den Kindern die Gruppenräume vor, kochen Tee, stellen Getränke bereit, decken den Frühstückstisch, schneiden Rohkost. Bis ca.10.30 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, dass von zu Hause mitgebrachte Frühstück gemeinsam mit Freunden und Erzieherinnen zu sich zu nehmen. Nach dem Frühstück räumt jedes Kind selbständig sein Geschirr weg und deckt für das nächste Kind neu ein.
    
09.00 Uhr
Wir treffen uns mit allen Kindern und Erzieherinnen im Bewegungsraum zum Morgenkreis. Hier begrüßen wir uns mit einem Lied, besprechen Aktivitäten und Projekte des Vormittages, ehren z.B. Geburtstagskinder, besprechen Grenzen und Regeln. Bis ca. 11.00 Uhr findet das freie Spiel statt. Parallel dazu bieten wir angeleitete Angebote, Aktivitäten und Projekte an.
11.00 Uhr
Wir uns in den jeweiligen Gruppen. Hier wird der Vormittag besprochen, erlebtes berichtet, gesungen, gespielt und jede Menge Spaß miteinander gemacht.
12.00 Uhr
Bis 13.00 Uhr können die Kinder der Gruppen in der „Villa Kunterbunt“ abgeholt werden. Währenddessen wird das Essen in der „Pinguingruppe“ vorbereitet und mit den „Essenskindern“ gemeinsam der Tisch gedeckt. Nach dem Essen räumen die Kinder gemeinsam das Geschirr in die Küche. Danach kehrt nun ein wenig Ruhe ins Haus ein und die Kinder gehen in den Ruheraum um dort eine Geschichte oder ein Bilderbuch vorgelesen zu bekommen. Die kleinsten und müden Kinder haben die Möglichkeit zu schlafen. Im Nachmittagsverlauf findet das freie Spiel mit kleinen Angeboten, Aktivitäten und Impulsen statt.
14.40 Uhr
Wir reichen den Kindern einen kleinen abwechslungsreichen Nachmittagssnack, wie z.B. Rohkost, Obst, Knäckebrot.
17.00 Uhr
Der Kindertagesstättentag endet.

Termine

Termine und aktuelle Informationen

08.02.2018
Faschingsbuffet; von Donnerstag, 08.02.2018 bis Dienstag, 13.02.2018 feiern wir Fasching und die Kinder dürfen sich verkleiden
14.03.2018
Elternabend zum Basteln der Osternester; 19:30 Uhr
17.03.2018
Ostermarkt in der Kita Buntspecht; (Kooperation aller städt. Kindertageseinrichtungen und deren Elternbeiräte)
29.03.2018
Gemeinsames Frühstück mit Osternestsuche
15.04.2018
Kerweumzug
16.04.2018
Morgens Karussell fahren; Kita ab 12:00 Uhr geschlossen (ohne Mittagessen), damit alle noch ausgiebig Kerwe feiern können.
17.05.2018
Betriebsausflug der Stadt Heppenheim; die Kita ist ganztägig geschlossen
18.04.2018
Kartoffelfeuer; 16:00 Uhr – 18:00 Uhr im Außengelände der Kita
24.05.2018
Brotdosenfrühstück
05.06.2018
Fotoaktion mit Steffi Krings
16.06.2018   
„Tag der offenen Tür“ mit Sommerfest und Einweihung der Kita. Natürlich verabschieden wir auch unsere Schulanfänger!
21.06.2018
Schulanfängerausflug; Die Kita ist für die restlichen Kinder nicht geschlossen
13.07.2018
Letzter Kita-Tag
16.07.2018 bis 03.08.2018
Sommerferien; Ferienbetreuung wird angeboten - Infos folgen
06.08.2018
Qualitäts- und Planungstag; Kita ohne Betreuung geschlossen
07.08.2018
1. Kita-Tag
06.11.2018
Personalversammlung der Stadt Heppenheim; die Kita ist ab 13:00 Uhr ohne Mittagessen geschlossen.
Weihnachtsferien 2018/2019:
20.12.2018
letzter Kita-Tag; 13:00 Uhr ohne Essen geschlossen
21.12.2018
Planungstag (Kita geschlossen)
24.12.2018 bis 31.12.2018
Kita geschlossen (ohne Ferienbetreuung)
02.01.2019
1. Kita-Tag

„Ihr Kind auf dem Weg in die Schule“
Koorperationsveranstaltungen Schule und Kita:

  • Kennenlernen in der Kita (Schüler der Klasse 1 kommen uns besuchen)
  • Weihnachtsfeier der Christophorus-Schule
  • Schul-Rallye
  • Mitmach-Tag
  • Schnupperstunde in der Schule
  • Schnupperstunde im Schulsport
  • Vorlesestunde der Erstklässler

Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben!

Zur Info:

Auch im kommenden Jahr werden wir wieder einen Musikschulkurs anbieten. Dieser wird für Kinder ab vier Jahren angeboten und findet immer mittwochs am Vormittag statt. Es sind noch Plätze frei.
Abby & Friends würde gerne wieder einen Frühenglischkurs in unserer Kita anbieten, wenn sich genügend Kinder finden.